+
Chocolatier Henri braucht dringend eine neue Frau: Ansgar Wilk (rechts) mit Christina Schäfer und Jürger Füser.

Premiere im Hoftheater Bergkirchen

Süß und verführerisch

Das Hoftheater Bergkirchen hat mit einer französischen Komödie die erste Premiere der neuen Spielzeit 2018/19 gefeiert und den Zuschauern einen genussreichen Abend beschert.

Bergkirchen – „Ein Herz aus Schokolade oder das süße Leben des Monsieur Ledoux“, heißt der Titel der Komödie, die die junge französische Schriftstellerin Valerie Setaire geschrieben und Herbert Müller mit französischem Flair inszeniert hat. Das raffinierte Bühnenbild mit den köstlichen Verführungen stammt von Ulrike Beckers.

Die erst 30-jährige Autorin Valerie Setaire, deren erstes Stück gleich einschlug, weiß, dass Schokolade glücklich macht. Weil aber Pralinen noch viel glücklicher machen, ist Henri Ledoux (Ansgar Wilk) schon ein Leben lang Chocolatier mit Leib und Seele. Sein kleiner Laden floriert, und alles ist perfekt, bis der Meister der süßen Verführung eines Tages von seiner Frau verlassen wird. Das ist bitter, und plötzlich schmecken auch seine Pralinen so. Folge: Die Kundschaft bleibt aus.

„Er braucht eine neue Liebe“, beschließen der ambitionierte Mitarbeiter Pascal Gaspard (Jonathan Kramer) und Henris Freund Dr. Margaux (Jürgen Füser). Die beiden hecken einen Plan aus. So wird die kleine Chocolaterie kurzerhand zur Datingbörse.

Die unterschiedlichsten Frauen mit unterschiedlichen Absichten stürmen den Laden, was zwangsläufig zu wilden Fantasien, Verwirrung und Komik führt. Paulette, Charlotte, Jaqueline, Isabelle, Tatjana und Sophie heißen die schönen Damen, die Christina Schäfer hinreißend spielt. Sie ist die biedere Frau vom Land mit den ernsten Absichten, die verträumte Naive, die russische Domina, die flotte Schöne von der „Partnervermittlung mit Niveau“ und die charmante, tüchtige Sophie, die das Herz auf dem rechten Fleck hat.

Der umtriebige Pascal und der verzauberte Doktor umgarnen sie. Bis bei Henri der Groschen gefallen ist und sein Geschmackssinn zurückkehrt, werden auf der Bühne viele Pralinen verzehrt. Und der Alkohol fließt in Strömen. Die Zuschauer genossen bei der Premiere jedenfalls dieses zart schmelzende und wahrhaftig köstliche Theatererlebnis in vollen Zügen und freuten sich über ein Schokoladenherz als Kostprobe, ein Geschenk aus Anlass des Auftaktes zum Poetischen Herbst, veranstaltet vom Landkreis Dachau in Zusammenarbeit mit dem Dachauer Forum.

Es gehe „um Poesie und den magischen Moment“, so Kreisheimatpflegerin Dr. Birgitta Unger-Richter bei der Begrüßung der Gäste.

Die nächsten Aufführungen finden am Freitag, 12. und 19. Oktober, sowie Samstag, 20. und 27. Oktober, jeweils um 20 Uhr statt. Karten sind erhältlich unter 0 81 31/32 64 00 oder mail@hoftheater-bergkirchen.de.

ink

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ferienprogramm auch Ostern und Pfingsten
Ferienkindern wird in Dachau künftig auch in den Oster- und Pfingstferien ein Programm geboten. Billig ist die Teilnahme nicht.
Ferienprogramm auch Ostern und Pfingsten
Dachau soll endlich Jugendkulturzentrum bekommen
Seit fast zwölf Jahren wird darüber diskutiert, jetzt soll gehandelt werden! Nach dem einstimmigen Willen des Familien- und Sozialausschusses entsteht auf dem früheren …
Dachau soll endlich Jugendkulturzentrum bekommen
Streetworker gesucht
Streetwork ist eine tragende Säule der gemeindlichen Jugendarbeit in Karlsfeld. Oder besser: sollte es sein. Denn die Stelle ist seit Monaten unbesetzt.
Streetworker gesucht
MGH wächst, gedeiht und hat Geldsorgen
Das Dachauer Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt hat sich zu einem Treffpunkt in der Stadt entwickelt. Jetzt feierte es bei einem Neujahrsempfang seinen elften …
MGH wächst, gedeiht und hat Geldsorgen

Kommentare