+
Das Nebengebäude, in der die Wachsmaschine stand, brannte völlig aus.

Großeinsatz für Feuerwehren in Deutenhausen

Wachsmaschine steht in Flammen

  • schließen

Zu einem Großeinsatz für die Feuerwehren ist es am Dienstagmorgen um 8 Uhr in Deutenhausen bei Bergkirchen gekommen: Eine Wachsaufbereitungsmaschine des Imkereifachgeschäfts „Dachauer Bienenwelt“ in Deutenhausen bei Bergkirchen begann zu brennen, laut Polizei aufgrund eines technischen Defekts

Deutenhausen  Zu einem Großeinsatz für die Feuerwehren ist es am Dienstagmorgen um 8 Uhr in Deutenhausen bei Bergkirchen gekommen: Eine Wachsaufbereitungsmaschine des Imkereifachgeschäfts „Dachauer Bienenwelt“ in Deutenhausen bei Bergkirchen begann zu brennen, laut Polizei aufgrund eines technischen Defekts. „Wie das passieren konnte, wissen wir selbst nicht“, sagt Thomas Köglsperger, der Inhaber des Betriebes, verzweifelt. Ihm zufolge war die Maschine erst drei Jahre alt.

Gegen 8 Uhr kam Thomas Köglsperger am Dienstag an seinem Geschäft an und entdeckte sofort den Rauch, der aus dem Nebengebäude drang. Ein Mitarbeiter hatte das Gerät, das Altwachs zur Sterilisation hocherhitzt, am frühen Morgen gestartet. Er war im Laden und bemerkte nichts von der Rauchentwicklung. Köglsperger alamierte die Rettungskräfte.

60 Einsatzkräfte der Feuerwehren waren rund zwei Stunden lang im Einsatz, um den Brand in dem Nebengebäude zu bekämpfen. Das Feuer drohte nach Angaben des Kreisfeuerwehrverbandes auf das gesamte Gebäude überzugreifen. Mehrere Trupps drangen unter schwerem Atemschutz in die Betriebsräume vor, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Aufgrund des Brandumfangs beim Eintreffen der ersten Kräfte und der baulichen Situation wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert. Die angrenzenden Bereiche des Gebäudes wurden regelmäßig mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um eine Ausbreitung des Feuers verhindern zu können.

Begann zu brennen: die Wachsmaschine. Thomas Köglsperger kann sich nicht erklären, wie. 

Insgesamt waren neben Rettungsdienst, THW und Polizei rund 60 Kräfte von den Feuerwehren Bergkirchen, Dachau, Eisolzried, Esting, Einsbach, Feldgeding, Günding, Lauterbach, Oberbachern und Puchschlagen sowie der UG-ÖEL im Einsatz. Gegen 10 Uhr konnten die letzten Kräfte wieder von der Einsatzstelle abrücken.

Im Gebäude stand unter anderem eine Mittelwandgießanlage im Wert von 40 000 Euro. Die Arbeitsgeräte für die Aufbereitung von Altwachs wurden vom Feuer zerstört. Laut Polizei beträgt der Schaden an Maschinen und Räumlichkeit zirka 60 000 Euro, verletzt wurde niemand.

Für Köglsperger heißt es nun auf Brandgutachter und Versicherung warten. „Der Laden wird weiterhin geöffnet sein, die Wachsaufbereitung können wir unseren Kunden allerdings momentan nicht anbieten“, erklärt der Inhaber. Er wolle die Maschine gerne ersetzen, um den Service wieder anbieten zu können. Wann dies möglich ist, sei aber im Moment noch nicht absehbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit „Kunst aus Fondi“ zurück aus der Pause
Sie ist aus ihrer Pause zurück. Die kleine Altstadtgalerie Dachau hatte nach einigen Monaten Auszeit wieder eine Kunstausstellung in ihren kleinen, aber feinen …
Mit „Kunst aus Fondi“ zurück aus der Pause
Fahnenweihe beim Madlverein: So was hat Deutenhausen noch nicht erlebt
Es war der längste Festumzug, den das kleine Deutenhausen je erlebt hat – und vielleicht jemals erleben wird. Rund 100 Vereine ließen es sich nicht nehmen, bei der …
Fahnenweihe beim Madlverein: So was hat Deutenhausen noch nicht erlebt
Kunst an 16 verschiedenen Orten
Eine unberührte Natur, eine schöne Mooslandschaft, ein stilvolles Rokokoschloss: Das zog früher viele Künstler nach Haimhausen. Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte …
Kunst an 16 verschiedenen Orten
Gaudi bis spät in die Nacht
Fünf Stunden Programm, Zuschauer, die sich vor Lachen nicht mehr einkriegen – das Jetzendorfer Bauernballett hat sein 20-jähriges Bestehen gefeiert.
Gaudi bis spät in die Nacht

Kommentare