Mehrere Personen shauen nach rechts
+
Verabschiedung nach 29 Jahren (von links): Bürgermeister Robert Axtner, Iris Hille-Lüke (Kita-Leitung Gemeinde), Heide Preis, verdeckt Verwaltungsleiter Pfarrverband Florian Preißer, Preis-Tochter Michaela und Enkelkind Lotte, Ehemann Franz (verdeckt), Edith Daschner (2. Bürgermeisterin bis 2020) und Altbürgermeister Simon Landmann.

Nach 29 Jahren im Kinderhaus in Bergkirchen verabschiedet – Neun Jahre Leiterin

Die Pusteblume wünscht Heidemarie Preis eine gute Reise

29 Jahre lang hat Heidemarie Preis im Kinderhaus Pusteblume in Bergkirchen gearbeitet. Nicht nur die Kinder bereiteten ihr einen stimmungsvollen Abschied.

Bergkirchen – Nach 29 Jahren im Dienst des katholischen Kinderhauses Pusteblume in Bergkirchen ist die Erzieherin Heidemarie Preis „in die passive Phase der Altersteilzeit“ in Anwesenheit zahlreicher Gäste, ihres Teams und selbstverständlich „ihrer“ Kinder und Eltern bei einem Stehempfang im Pfarrhof offiziell verabschiedet worden.

Neun Jahre hat sie die Einrichtung geleitet. Ein bisschen traurig sei sie schon, sagt sie, „weil ein Abschnitt zu Ende geht; doch Veränderungen gehören zum Leben“. Aber sie weiß, dass es in ihrem Sinne gut weitergeht mit ihrer Nachfolgerin Susanne Riedl, die als Erzieherin bisher eine Gruppe geleitet hat und Kinderpädagogik studierte. „Es war eine total schöne Zeit, das Erlebnis mit den Kindern“, so Preis.

Langweilig wird es ihr nicht werden bei fünf Enkelkindern, und sie hat Reisepläne. Entsprechend fielen die Geschenke aus, vom Koffer über einen Hut bis hin zu diversen Reiseutensilien. Pfarrer Hack überreichte einen Blumenstrauß. Bei der Verabschiedung mit Ansprachen, fröhlichem Kindergesang und vielen Überraschungen war Heide Preis gerührt von dem überschwänglichen Lob, das ihr für ihre Arbeit und den liebevollen Umgang mit den Kindern entgegengebracht wurde.

Den Anfang machte Pfarrer Albert Hack in seiner ansprechenden Andacht, die, weil das Wetter mitspielte, nicht wie vorgesehen in der Kirche, sondern auf dem Pfarrhof mit rund 50 geladenen Gästen stattfand.

Seit geraumer Zeit gehört die Einrichtung zum Kita-Verbund Heilig Kreuz Dachau. Pusteblume war der erste Kindergarten in der Gemeinde Bergkirchen überhaupt, bevor die gemeindlichen Betreuungseinrichtungen entstanden. Damit hat Heide Preis gravierende Veränderungen mitgetragen, etwa als aus dem reinen Kindergarten ein Kinderhaus mit Krippengruppe wurde und Inklusion zum Tragen kam. „Jedes Kind hat die gleichen Rechte“, war immer ihr Anspruch. Und die Veränderungen im letzten Jahr seien durch die Pandemie bedingt gewesen.

Die Zusammenarbeit mit dem benachbarten Rathaus und der Gemeindeverwaltung war immer eng, sodass bei der Feier Altbürgermeister Simon Landmann und der amtierende Bürgermeister Robert Axtner anwesend waren. Axtner dankte Heide Preis für „die großartige Leistung in den vergangenen Jahren, für ihr gutes Urteilsvermögen und Augenmaß sowie die fachlich versierte, stets innovative offene Arbeitsweise und für ihre bei Bedarf angebrachte Kritik“. Schließlich wurde gemeinsam weitergefeiert. Heide Preis hatte dazu ihren Ehemann Franz, Tochter Michaela und Enkelin Lotte mitgebracht.

Ingrid Koch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare