1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Bergkirchen

Hoftheater Bergkirchen startet mit „Hier sind Sie richtig“ in den Theatersommer

Erstellt:

Kommentare

null
Glänzende Premiere im Freien: Sarah Giebel, Ansgar Wilk, Tobias Zeitz, Jürgen Füser, Janet Bens, Verena Konietschke und Lisa Bales (v.l.) © ink

Das Hoftheater Bergkichen feierte mit seinem neuen Stück „Hier sind Sie richtig“ eine gelungene Premiere.

Endlich wieder Theater: Im Bergkirchner Theatersommer 2020 läuft zwar manches anders, aber die Schauspieler freuen sich, nach der Zwangspause wieder auf der Bühne zu stehen. Und die Zuschauer können entspannt unterhaltsame Aufführungen auf der Freilichtbühne zwischen der Halle des TC Lauterbach und der Alten Schule genießen – trotz Einhaltung strenger Corona- Auflagen und reduzierter Sitzplatzzahl. Die Spieldauer beträgt heuer nur etwa 80 Minuten ohne Pause.

Der Titel der französischen Boulevardkomödie „Hier sind Sie richtig“ (La bonne adresse) von Marc Camoletti trifft auf alle Vorstellungen zu, auch für das Rahmenprogramm. Die Premiere war ausverkauft, auch das Wetter spielte mit. Theaterleiter Herbert Müller bedankte sich „bei dem wunderbaren Publikum“ für die Unterstützung in den vergangenen Wochen ohne Auftritte und bei den zahlreichen Ehrengästen: „Denn auch die öffentlichen Hände haben uns nicht in Stich gelassen!“

Herbert Müller hatte die Komödie bearbeitet und mit der Bühnenmusik von Max I. Milian schwungvoll inszeniert. Von Ulrike Beckers stammen die ideenreichen Kostüme und das zauberhafte Bühnenbild in der sommerlichen Idylle eines Gartens. Mit „Hier sind Sie richtig“ werden die Herren empfangen, die aufgrund von Zeitungsanzeigen an der Tür der Wohnungsvermieterin Georgette läuten. Janet Bens schlüpft überzeugend mit großen Gesten in die Rolle eines ehemaligen Vaudeville-Stars, der bessere Tage gesehen hat. Sie will ihre Untermieterinnen loswerden und sich einen soliden Mann ins Haus holen.   

Ständig läutet die Glocke, denn auch die anderen Damen erwarten männlichen Besuch. Es kommt zu komischen Verwechslungen und Missverständnissen, denn das Kürzel in der Anzeige „VFS“ wird unterschiedlich gedeutet. Es nervt Nachbarin Catherine (Annette Thomas), die ebenfalls auf der Suche nach einem knackigen Mann ist. Besonders gefordert ist in dem Durcheinander das von Annalena Lipp gespielte liebestolle, flinke Dienstmädchen Berthe.

Alle Rollen sind hervorragend besetzt und erfordern viel körperlichen Einsatz. Schöne Füße spielen eine Rolle. Diese Voraussetzung erfüllt schon der erste Bewerber: Spartacus, ein nicht mehr ganz taufrisches Modell, präsentiert seinen muskulösen Körper. Ansgar Wilk zieht gekonnt unter dem Applaus des Publikums eine perfekte Show ab, bis ihn die Krämpfe außer Gefecht setzen. Jaqueline (Lisa Bales), die forsche und temperamentvolle Malerin, trifft statt auf den erwarteten Spartakus – den freigelassenen nackten Sklaven – auf Jeanette, eine Musikschülerin (Verena Konietschke), die mit ihrer erotischen Stimme und ihren verführerischen Tanzkünsten die Malerin sofort in ihren Bann zieht.

Janine dagegen, die sensible Gitarrenlehrerin, wartet vergeblich auf ihren Schüler. In dieser Rolle gibt Sarah Giebel ihr gelungenes Debüt auf der Bühne des Hoftheaters, während Tobias Zeitz als schüchterner junger Mann die Frau seines Lebens finden möchte. Er bezirzt zwar die von ihm angetane Vermieterin Georgette, doch seine Jugend will er ihr nicht opfern. Bleibt noch Bernard (Jürgen Füser), der als seriöser Herr wirklich auf Wohnungssuche ist. Auch er muss aufgrund des Missverständnisses mehr als seine Füße entblößen.

Die Premierengäste amüsierten sich bei diesem vergnügten Verwirrspiel mit Komik, Spaß und beschwingten Tanzeinlagen köstlich und bedankten sich mit lang anhaltendem Applaus bei den Darstellern, die zu Höchstform aufliefen. Denn hier waren sie genau richtig an diesem schönen Sommerabend.

Am Erfolg der Aufführung sind ferner beteiligt: Verena Konietschke (Regieassistenz), Ingo Thomas und Stefan Thomas (Technik) und Gudrun Wilk (Mitarbeit Bühnentechnik).

Alle Termine und weitere Informationen gibt es unter www.hoftheater-bergkirchen.de; Karten sind unter der Telefonnummer 0 81 31/32 64 00 oder mail@hoftheater-bergkirchen.de erhältlich. Ingrid Koch

Auch interessant

Kommentare