+
Feierstunde mit Ehrung: Thomas Schell, Simon Landmann, Irmgard und Andreas Wagner sowie zweite Bürgermeisterin Edith Daschner. 

Danke für den „selbstlosen Einsatz“

Gemeinde Bergkirchen ehrt Andreas Wagner und Thomas Schnell mit silberner Bürgermedaille

Eine gelungene Überraschung: Zwei verdiente Bürger wurden bei der Weihnachtsfeier der Gemeinde Bergkirchen in der Mensa für ihren „selbstlosen ehrenamtlichen Einsatz“ von Bürgermeister Simon Landmann mit der silbernen Bürgermedaille ausgezeichnet. Andreas Wagner aus Gröbenried und Thomas Schell aus Kreuzholzhausen wussten von nichts – und waren gerührt.

Er könne nicht oft genug betonen, so Landmann, wie „grau“ die Kommune ohne ihre Ehrenamtlichen aussehe. Mehrere Hundert Bürger setzten sich in verschiedenen Bereichen ein, kümmerten sich um die Belange der Jugend, der älteren Menschen, leisteten ihren Beitrag in den Vereinen, zum Schutz der Natur oder im kulturellen Sektor.

Andreas Wagner habe „die Gesellschaft durch seine ehrenamtliche Tätigkeit in vielerlei Hinsicht bereichert“. Er war jahrelang Leiter des Kirchenchors in Eschenried, ist aktives Mitglied beim Schützenverein Spielhahn Gröbenried, und seit mehr als zehn Jahren leitet er den beliebten Volkstanzkurs im Pfarrheim. Um die Dorfgeschichte seiner Heimatgemeinde zu erforschen, hat Wagner 2005 ein zeitintensives Heimatforscherseminar belegt. Doch es geht noch weiter „für den Experten in Sachen Moos“, denn im Frühjahr 2020 soll mit seinem Zutun vor dem Kulturhaus in Eschenried ein Denkmal-Projekt umgesetzt werden, das Vorfälle und Gegebenheiten während der beiden Weltkriege geschichtlich abdeckt. Dabei handelt es sich unter anderem um das Kriegsgefangenenlager Eschenhof.

Thomas Schell engagiert sich in Kreuzholzhausen seit Jahren mit Herzblut für eine lebendige Dorfgemeinschaft. „Lieber Thomas, Du warst der Mann mit Erfahrung, der immer dabei war, als es um den Bau des Bürgerhauses in Kreuzholzhausen ging, dem Gmoahaisl, in dem die ortsansässigen Vereine ihr Zuhause gefunden haben, und zuvor erhebliche Eigenleistungen erbracht werden mussten“, so Landmann. Darüber hinaus sei Schells handwerkliches Geschick in allen Kreuzholzhauser Vereinen gefragt. Der Bürgermeister lobte daher: „Du bist immer zur Stelle, wenn Du gebraucht wirst. Und dass ohne große Worte und viel Aufhebens.“ Ingrid Koch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Brückenbauer Clement N. Obielu geht in den Ruhestand
Pfarrvikar Monsignore Dr. Clement N. Obielu geht in Ruhestand: Den Pfarrverband Petershausen-Vierkirchen-Weichs hat er mitgeprägt.
Der Brückenbauer Clement N. Obielu geht in den Ruhestand
Fiese Liebes-Schwindler vor dem Dachauer Gericht
„Love-Scamming“ ist eine moderne Form des Heiratsschwindels via Internet. Zwei Frauen sind nun auf einen virtuellen Liebhaber hereingefallen und haben dabei viel Geld …
Fiese Liebes-Schwindler vor dem Dachauer Gericht
Spieler schlägt Automaten kaputt
Die Geschäftsführung eines Spielsalons in der Rudolf-Diesel-Straße in Dachau-Ost alarmierte am vergangenen Sonntag gegen 14.30 Uhr die Polizei und teilte mit, dass ein …
Spieler schlägt Automaten kaputt
Das Überlebensgeheimnis von Sport Strefling
Der Online-Handel macht vielen Sportgeschäften zu schaffen. Die Branche stehe vor einem Umbruch, prognostiziert eine Marktuntersuchung. Wie schafft es das Dachauer …
Das Überlebensgeheimnis von Sport Strefling

Kommentare