+
Die Jugend der Sportlerbühne (v.l.): Hinten Laura Blatt, Sophia Heitmeier, Anna Roth, Johanna Stelzer, Johanna Mayr; vorne: Luis Reichelt, Luis Scherbel, Maxi Mayr.

Sportlerbühne Bergkirchen mit Jugendtheater

Nachwuchs begeistert vor großem Publikum

Bergkirchen - Mit großer Spielfreude und Konzentration begeistert auch heuer der Nachwuchs der Sportlerbühne in Bergkirchen. Bei den Weihnachtsfeiern konnten die Nachwuchsdarsteller begeistern.

Die Sportlerbühne mit dem Jugendtheater ist fester Bestandteil des TSV Bergkirchen, und die Jugendarbeit liegt den „Theatermachern“ ganz besonders am Herzen. Im Frühjahr und bei den Weihnachtsfeiern haben die Nachwuchsdarsteller Gelegenheit, vor großem Publikum in der Maisachhalle aufzutreten.

Und wenn man auf einen eigenen Stückeschreiber wie Martin Stelzer zurückgreifen kann, ist das ein Glücksfall, wie sich in der jüngsten Aufführung zeigte. „Die Weihnachtsgans“ oder „Tradition ist Tradition“ heißt der neue Einakter. Ingrid Umkehrer und Christl Zacherl haben ihn einstudiert.

In der gemütlichen Stube herrscht hektisches Treiben wegen der der noch fehlenden Weihnachtsgans, die bei Familienvater Herbert (Maxi Mayr) zur Tradition gehört. Die Kinder Vroni (Sophia Heitmeier) und Wiggerl (Luis Reichelt) schmücken schon den Baum, aber keine Gans ist in Sicht, und Vater rührt sich nicht. Bei der missgünstigen Nachbarin Adelgunde (Johanna Stelzer) brutzelt angeblich schon die Gans im Ofen.

Mutter Hildegard (Anna Roth) wird langsam unruhig, denn auf keinen Fall soll es eine Gans „ohne Charakter“ aus dem Supermarkt sein. Der Postbote, der Schlecker Hans (Luis Scherbel), prahlt mit seinen kulinarischen Kenntnissen, und Nachbarstochter Jaqueline (Johanna Mayr ) platzt auch noch ins Haus. Tut es notfalls ein Suppenhuhn?

Schließlich sorgt die Huababäuerin (Laura Blatt) für Entspannung. Sie überrascht mit einem prächtigen lebenden Tier. Doch die nächste Frage ist: Wer schlachtet es? Tradition hin oder her: Ein Federvieh am Mittagstisch hat auch nicht jeder.

Den Kindern hat es Spaß gemacht, ihr Talent zu zeigen, und am Beifall der Zuschauer war abzulesen, dass sie ihr Vergnügen am weihnachtlichen Treiben auf der Bühne hatten.

ink

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Vor der Bundestagswahl haben wir uns mal genau angeschaut, was so auf den Wahlplakaten steht. Dabei haben wir für jeden Direktkandidaten einen Spruch ausgewählt, mit dem …
So wollen die Kandidaten umsetzen, was auf ihren Plakaten steht
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei Autofahrer wurden am Dienstag mit Alkohol am Steuer erwischt. Ein 58-jähriger Indersdorfer hatte sogar 2,5 Promille - und zwei Schnapsflaschen neben sich.
Indersdorfer fährt mit 2,5 Promille Auto
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde
Volles Haus im Wirtshaus am Erdweg: Wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl strömten über 200 interessierte Zuhörer am Montagabend in den Tafernsaal zur Podiumsdiskussion …
Zwei für eine lebenswerte Gemeinde
Mehr Geld, aber vor allem mehr Personal
Die Tarifverhandlungen zwischen Verdi und der Amper Kliniken AG gestalten sich schwierig. Gestern streikten die Mitarbeiter der Krankenhäuser Dachau und Indersdorf. Sie …
Mehr Geld, aber vor allem mehr Personal

Kommentare