Er konnte kaum seinen Wagen parken

Lastwagenfahrer auf der A8 mit über 2 Promille gestoppt

Bergkirchen - Die Polizei hat auf der Autobahn 8 im Landkreis Dachau einen betrunkenen Lastwagen-Fahrer gestoppt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille.

Am Sonntagabend hatten Verkehrsteilnehmer die Polizei alarmiert, nachdem der Lkw auf der A8 (München-Stuttgart) beinahe mit anderen Autos zusammengestoßen wäre. Eine Verkehrsstreife konnte den 38-Jährigen schließlich auf Höhe Bergkirchen kontrollieren, wie die Polizei mitteilte.

Dabei hatte der Mann aus Rumänien Schwierigkeiten, sein Fahrzeug zu parken. Er ließ sich widerstandslos mit zur Polizeidienststelle nehmen und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizeigroßeinsatz im Hinterland
Wegen einer Suizidandrohung eines bewaffneten Mannes ist gestern Abend zwischen Wiedenzhausen und Altstetten im Dachauer Hinterland ein Großeinsatz der Polizei ausgelöst …
Polizeigroßeinsatz im Hinterland
Verabschiedung von Indersdorfer Chorleiter Anton Kaltner
Beim diesjährigen Sommerfest des Gesangvereins Indersdorf ist Anton Kaltner als Chorleiter verabschiedet worden. Die Vorsitzende Kathi Wegner begrüßte das Ehepaar …
Verabschiedung von Indersdorfer Chorleiter Anton Kaltner
Taxler schmeißt Rentner raus - mit dieser Begründung
Ein 89-jähriger Rentner und seine Ehefrau wollten nach dem Volksfestbesuch nach Hause - und wurden aus dem Taxi geworfen. Und das, obwohl der betagte Mann auf Krücken …
Taxler schmeißt Rentner raus - mit dieser Begründung
Dean aus Wiedenzhausen
Der kleine Bub, der noch ganz verschlafen in die Kamera guckt, heißt Dean Aras und ist im Dachauer Krankenhaus zur Welt gekommen. Seine Eltern Dilara und Thomas Schulz …
Dean aus Wiedenzhausen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion