Parkende Autos, Parkverbotsschild
+
Trotz Halteverbots parken die Wintersportfreunde ihre Autos am Monte Kienader.

Ansturm bei Bergkirchen

Monte Kienader zieht Wintersportfreunde an – trotz Halteverbot

Auch wenn offiziell kein Skibetrieb am Monte Kienader in Günding stattfindet, war der Ansturm auf den Berg bei Günding seit dem Schneefall in der vergangenen Woche enorm.

Günding/Bergkirchen - Ausflügler kamen per Auto angefahren, holten Schlitten und Bob und vereinzelt Ski aus dem Kofferraum und genossen die Winterfreunden an dem Hügel. Am Dreikönigstag parkten mehr als 50 Fahrzeuge an der Kreisstraße DAH 5 von Günding in Richtung Bergkirchen, einige Autofahrer hatten ihr Fahrzeug unterhalb des kleinen Wäldchens abgestellt. Am Monte Kienader bildeten sich dann Gruppen von Menschen, wie das Landratsamt mitgeteilt hatte, Abstandsregelungen wurden zum Teil nicht eingehalten.

Deshalb herrscht seit Freitag an der Kreisstraße DAH 5 zwischen Günding und Bergkirchen im Bereich des Monte Kienader ein absolutes Halteverbotverbot, das die Polizei kontrollierte. Unser Bild zeigt parkende Autos entlang der DAH 5 am Samstagnachmittag: Für einige Ausflügler ist das Halteverbot kein Grund, ihre Autos nicht an der Straße zu parken und mit ihren Kindern die Winterfreuden zu genießen. Die Polizei berichtet, dass der ein oder andere Strafzettel ausgestellt wurde.

Außerdem erinnerten die Feuerwehren und das THW die Wintersportfreunde mit Lautsprecherdurchsagen an die Einhaltung der Abstandsregelungen.

ink

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare