+
Hausherr: Simon Landmann mit dem Hexenquartett.

Närrischer Besuch im Bergkirchner Rathaus

Vier Hexen und eine lange Wunschliste

Das ganze Rathaus eine Baustelle, versperrte Wege, Einbahnstraßen und die Mannschaft im Blaumann – ein Hinweis darauf, wie in der Gemeinde Bergkirchen überall gebuddelt und gebaut wird. Auch das Zimmer des Chefs wies Sperren auf, und der Bereich um das Zimmer des Verwaltungsleiters heißt nun „Professor-Ketterl-Platz“. Trotz aller Widrigkeiten hatte sich der Simon fein herausgeputzt, um die Hexen zu empfangen, die krankheitsbedingt zum Quartett zusammengeschmolzen waren.

Bergkirchen – Was den Hexen unter den Nägeln brennt, ist vor allem der Verkehr: Die Fußgänger leben gefährlich zwischen Bruggerhaus und Apotheke, und die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Römerstraße und an der Schule werden nicht eingehalten. Resümee: „Die Überwachungsgeräte finden wir toll, nur funktionieren sie nicht, wie es sein soll!“

Dann geht es um die Verkehrsentschärfung bei der Forelle in Günding, die immer noch nicht vollbracht ist. Die Hexen hatten im letzten Jahr einen brauchbaren Vorschlag gemacht: „So ein Kreisverkehr wär eine super Sach, doch es passiert nix, das finden wir schwach!“

Auch die Parkplatzsituation im Unterdorf in Bergkirchen ist immer noch nicht gelöst: „Die Autos blockieren den Gehweg, am andern Ende der Mühlstraße das gleiche Malheur, auch das Hoftheater bringt keine Parkplätze her.“ Entrüstet sind die Hexen über einen Schwarzbau: „Über das Feiern im Schwarzbau konnte man sogar im Internet lesen. Selbst die Gemeinde feiert in einem Haus, das es offiziell nicht gibt. Hat sie vielleicht Angst, dass sie sich macht beim Besitzer unbeliebt?“ Gemeint ist die Almhütte vom Gasthaus Groß.

Auch die Kindergärten, die Schule und die Volkshochschule bekommen ihr Fett weg: „Von unsrer bayerischn Kultur sans da scho weit entfernt, weil man de Kids bloß no Hallo und Tschüss lernt.“ „Ja glei Workshops biet de Vhs a no o, wo ma Persisch und Arabisch singa ko!“ Daher der Vorschlag der Besenweiber fürs Kulturprogramm der Erwachsenenbildung in Bergkirchen: Bayerisch für Anfänger. Ingrid Koch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kochen macht Spaß
Kochen macht Spaß, stellten die 15 Kinder fest, die im Rahmen des Hebertshauser Ferienprogramms in die Schulküche der Grund- und Mittelschule gekommen waren. Eingeladen …
Kochen macht Spaß
Bruno Hanusch ist tot 
Er war 48 Jahre lang Ansprechpartner im Rathaus für viele Belange. Am Himmelfahrtsstag ist Indersdorfs langjähriger Kämmerer und Geschäftsleiter Bruno Hanusch verstorben.
Bruno Hanusch ist tot 
Unvergesslicher Tag für Kinder aus sozial schwachen Familien
Die achtjährige Elisabeth und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Alexej konnten es kaum erwarten, bis sie zu den Fahrgeschäften durften. Nach dem Essen im Franziskaner-Zelt …
Unvergesslicher Tag für Kinder aus sozial schwachen Familien
Vollbremsung verhindert Frontalaufprall
Nur durch die schnelle Reaktion einer 49-Jährigen konnte ein Frontalzusammenstoß bei Lotzbach verhindert werden. Die Unfallverursacherin flüchtete
Vollbremsung verhindert Frontalaufprall

Kommentare