+
Die Kandidaten der Wählergemeinschaft Bachern mit den Topplatzierten Josef Märkl junior (6.v.l.), Martin Burgmair (12.v.l.), Michaela Wedi (3.v.r.), Stefanie Rauch (2.v.r.) und Ferdinand Max Schmid (7.v.l.).

Sprachrohr für Ober- und Unterbachern

Die Wählergemeinschaft Bachern nominiert ihre Liste für die Gemeinderatswahl. Die Mitgleider beschlossen, den Bürgermeisterkandidaten Robert Axtner (CSU) zu unterstützen.

Bachern – Die Wählergemeinschaft Bachern als Sprachrohr für Bacherner Belange hat in der Aufstellungsversammlung im Wirtshaus Oberbachern ihre Gemeinderatskandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert. Außerdem unterstützt die Wählergemeinschaft Robert Axtner (CSU) als Bürgermeisterkandidaten.

Die amtierenden Gemeinderäte Alexander Trapp und Brigitte Sirtl treten nicht mehr an. Ihnen ist es „nach anfänglichen Schwierigkeiten“ gelungen, die Bacherner so zu motivieren, dass sich gleich 26 Kandidaten zur Wahl stellten, über die in alphabetischer Reihenfolge von den 73 anwesenden Wahlberechtigten abgestimmt wurde. Trapp als Versammlungsleiter freute sich über ein volles Haus und „die gut durchgemischte Liste“ mit einheimischen und zugezogenen Bürgern, darunter etliche junge Leute, wie die beiden 19-Jährigen, Studentin Annika Hille und der sich in der Ausbildung befindende angehende Elektriker Simon Burghart.

Auf die Plätze eins bis fünf kamen Josef Märkl junior, Martin Burgmair, Michaela Wedi, Stefanie Rauch und Ferdinand Max Schmid. Trapp geht wieder von mindestens zwei Sitzen im Gemeinderat aus. Die Wählergemeinschaft Bachern wird ihr Wahlprogramm in einer separaten Versammlung präsentieren. Themen werden in Bachern unter anderem Umwelt in Zusammenarbeit mit Bürgern, Landwirten und Vereinen sein, vor allem aber die enorme Verkehrsbelastung in den Ortschaften, verursacht durch Pendler, mit bis zu 4000 Fahrzeugen pro Tag. Zu lösen sei das Problem nur in Zusammenarbeit von Kommune, Landkreis und Bund, so Trapp.

Dass Bachern der nächste Standort für Kinderbetreuung sein wird, davon gehe man aus. Wann es den ersehnten Dorfladen geben wird, hänge von der ungeklärten Grundstücksfrage ab.

Zu Gast war in dieser sechsten und letzten Aufstellungsversammlung in der Gemeinde Bürgermeister-Kandidat Robert Axtner (CSU), der seine „Handlungsfelder“ vorstellte und betonte, dass es sich um kein Parteiprogramm handle. Ihm sei wichtig, dass künftig im Gemeinderat wie bisher „die Sache im Vordergrund“ stehe. Riesige Baugebiete wolle er nicht ausweisen, um das Wachstum auf ein Prozent zu begrenzen. Und Ziel sei, den kommunalen Wohnungsbau zu fördern. In Anbetracht der bereits in die Wege geleiteten großen Bauvorhaben seien neue Schulden unumgänglich. Vorstellbar sei eine Erhöhung von derzeit 7,5 auf 10 bis 15 Millionen Euro.

Mit dem eindeutigen Votum von 68 Stimmen beschloss die Wählergemeinschaft Bachern, Robert Axtner als Bürgermeisterkandidat zu unterstützen.

Ingrid Koch

Die Liste der Wählergemeinschaft Bachern

1. Josef Märkl junior, 40, Unterbachern, Versicherungsfachmann. 2. Martin Burgmair, 41, Oberbachern, Quality Engineer, Landwirt. 3. Michaela Wedi, 37, Oberbachern, Verwaltungsfachwirtin. 4. Stefanie Rauch, 37, Unterbachern, Zahntechnikerin. 5. Ferdinand-Max Schmid, 35, Breitenau, staatlich geprüfter Metallbautechniker, Landwirt. 6. Frank Palsa, 49, Oberbachern, Rechtsanwalt. 7. Rainer Burghart, 42, Unterbachern, selbständiger Kfz-Mechaniker. 8. Christoph Deichl, 24, Oberbachern, Installateur- und Heizungsbaumeister. 9. Franz Haas, 62, Oberbachern, selbständiger Elektroinstallateur. 10. Kristina Krömer, 26, Oberbachern, Angestellte im öffentlichen Dienst. 11. Bernhard Spreng, 40, Unterbachern, Automobilmechaniker. 12. Simon Burghart, 19, Unterbachern, Elektriker. 13. Julia Hartmann, 25, Ried, staatlich geprüfter Technikerin für Agrarwirtschaft. 14. Claudia Sedlmeyr, 33, Ried, Handelsfachwirtin. 15. Berthold Deichl, 56, Oberbachern, staatlich geprüfter Elektrotechniker. 16. Josef Schwarzmann junior, 39, Unterbachern, Versicherungskaufmann. 17. Sebastian Deichl, 27, Oberbachern, Student. 18. Annika Hille, 19, Unterbachern, Studentin. 19. Christoph Kaltenbrunner, 20, Unterbachern, Student. 20. Vitus Liegsalz, 45, Oberbachern, Landwirtschaftsmeister. Ersatzkandidaten: Josef Walter, 68, Unterbachern, Rentner. Thomas Benkler, 58, Unterbachern, Bauingenieur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

 „Wahnsinn! So groß waren wir noch nie!“ - Besuche bei Faschingswagen-Bauern im Landkreis Dachau 
Ein besonderer Spaß im Fasching ist, auf einem der vielen Wagen mitzufahren. Die Heimatzeitung hat einige Wagen-Bauer besucht.
 „Wahnsinn! So groß waren wir noch nie!“ - Besuche bei Faschingswagen-Bauern im Landkreis Dachau 
Entsetzen im Karlsfelder Gemeinderat über Münchner Parkhaus-Pläne
Das klingt nach Streit unter Nachbarn: In der Landeshauptstadt München reifen Überlegungen, am Karlsfelder Bahnhof ein möglichst großes Parkhaus mit bis zu 300 …
Entsetzen im Karlsfelder Gemeinderat über Münchner Parkhaus-Pläne
Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
Petershausen gibt es nicht mehr - zumindest wenn es nach den Ortsschildern geht: Unbekannte Täter haben alle acht Schilder in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag …
Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
AfD-Kundgebung im Thomahaus lockt wenig Besucher - aber Gegendemonstranten
Unter der Überschrift „5 Köpfe, 5 Themen“ bat die AfD am Donnerstagabend zu einer Wahlkampfveranstaltung ins Ludwig-Thoma-Haus. Unter den Köpfen waren AfD-Männer, die …
AfD-Kundgebung im Thomahaus lockt wenig Besucher - aber Gegendemonstranten

Kommentare