+
Viele Mannschaften nahmen  beim Jubiläumsturnier der Tischtennisabteilung im TC Lauterbach teil.

Tischtennis-Jubiläum in Lauterbach

Im Saal der alten Schule fing alles an

Ihr 40-jähriges Bestehen hat die Tischtennisabteilung des TC Lauterbach im Rahmen eines Jubiläumsturniers mit langjährig befreundeten Tischtennismannschaften aus dem Landkreis Dachau gefeiert.

Lauterbach– Alles begann im Jahr 1978, als sich mehr und mehr Jugendliche abends regelmäßig zum Tischtennisspielen an einer alten Platte im Hof einer Familie in Lauterbach trafen. Begeistert von diesem Interesse der Jugend sammelte der Gründer der Abteilung, Johannes Knieps, deren Unterschriften ein und wandte sich mit der Liste an den damaligen Bürgermeister von Lauterbach mit der Bitte, einen Saal in dem alten, leerstehenden Schulhaus als Spielort nutzen zu dürfen. Dieser Bitte wurde nach einigem Zögern und unter strengen Auflagen (Rauch- und Alkoholverbot) entsprochen. Und so konnte man in den Schulräumen, die von den Jugendlichen mit großem Einsatz renoviert wurden, unabhängig von der Witterung diesem schönen Sport nachgehen.

Um regulär am Spielbetrieb teilnehmen zu dürfen, musste das Ganze jedoch offiziell gemacht werden. Dies wurde mit Unterstützung des Vorsitzenden des Tennisvereins, Dieter Fritz, und dem Kreisvorsitzenden des BLSV, Georg Engelhardt, erreicht, als die Tischtennisler als Abteilung in den TC Lauterbach eingegliedert wurden.

Aus den 40 Gründungsmitgliedern von 1978 wurden immer mehr und bereits 1981 wurde mit der Jugendarbeit begonnen. Zeitweise waren bis zu fünf Mannschaften – Damen, Herren und Kinder – im Spielbetrieb gemeldet. So wurde vor etwa zehn Jahren der Ruf nach einer Sporthalle lauter. Der TC Lauterbach übernahm die Federführung, die Gemeinde einen Großteil der Finanzierung, und so konnte unter Mithilfe zahlreicher Lauterbacher und großem persönlichen Arbeitseinsatz der Tischtennisler in den Jahren 2011 bis 2013 eine schöne Sporthalle gleich neben der alten Schule errichtet werden. Heute wird die Halle neben dem Tischtennis auch von den anderen Ortsvereinen für Feiern, von der Vhs für Kurse sowie von dem in Bergkirchen etablierten Hoftheater für den Musikalischen Theatersommer genutzt.

Die Tischtennisabteilung zählt heute 110 Mitglieder, wovon noch zwölf der 40 Gründungsmitglieder der Abteilung die Treue halten. Und von diesen zwölf Mitgliedern wurden zum Abschluss des Jubiläumsturniers auch fünf Personen für besondere Verdienste als langjährige Funktionäre geehrt und mit Ehrennadeln und Urkunden des Bayerischen Tischtennisverbandes ausgezeichnet: Georg Socher und Peter Knieps für 40 Jahre Vorstandstätigkeit, Josef Baumgartner für 30 Jahre als Abteilungsleiter, Herbert Baumgartner für 25 Jahre als Jugendleiter/Sportwart sowie Werner Seitz für 15 Jahre im Vorstand sowie sein außerordentliches Engagement bei Bau und Pflege der Sporthalle. Dafür und für zehn Jahre im Vorstand wurde auch Leonhard Wagner geehrt.

Bürgermeister Simon Landmann und TC-Chef Dieter Fritz bedankten sich bei den Geehrten und bei allen aktiven Vereinsmitgliedern für den ehrenamtlichen Einsatz und baten, so weiterzumachen, da nur so der Breitensport gefördert und ein reges Dorfleben aufrecht erhalten werden könne.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Altomünsterer Frauenbund spendet 80 Herzkissen
Häufig sind es die kleinen Dinge, mit denen man Mitmenschen helfen und eine Freude machen kann.
Altomünsterer Frauenbund spendet 80 Herzkissen
Die seltsamen Launen einer Wahl und ihre Folgen für den Landkreis
Bernhard Seidenath muss im Maximilianeum künftig allein die Interessen des Landkreises vertreten. Die SPD kämpft ums Überleben, während die Freien Wähler bereits ihre …
Die seltsamen Launen einer Wahl und ihre Folgen für den Landkreis
Große Trauergemeinde nimmt Abschied von ehemaligem Rektor Herbert Geurtzen
Unter großer Anteilnahme wurde am vergangenen Wochenende in Odelzhausen Herbert Geurtzen zu Grabe getragen.
Große Trauergemeinde nimmt Abschied von ehemaligem Rektor Herbert Geurtzen
Rollerfahrer wird übersehen: Mann (63) stürzt und verletzt sich
Ein 63-jähriger Rollerfahrer aus Karlsfeld hat sich am Dienstagnachmittag in Dachau bei einer Kollision mit einem Auto leicht verletzt.
Rollerfahrer wird übersehen: Mann (63) stürzt und verletzt sich

Kommentare