18-Jähriger baut Unfall am Gada-Kreisverkehr in Bergkirchen

Fahranfänger überschlägt sich - und ist angeblich sehr langsam gefahren

Ein 18-jähriger Moorenweiser hat sich mit seinem Auto beim Ausfahren aus dem  Kreisverkehr am Gada überschlagen. Den Polizeibeamten gegenüber erklärte der Fahranfänger, dass er sehr langsam aus dem Kreisverkehr fuhr und plötzlich das Heck ausbrach.

Bergkichen – Er hatte erst einen Monat lang seinen Führerschein – und überschlag sich beim Ausfahren aus einem kreisverkehr. Der 18-jährige Moorenweiser wurde bei dem Unfall mit seinem 3er BMW am Mittwochabend leicht verletzt.

Gegen 21.20 Uhr wollte der 18-Jährige den Kreisverkehr am Gada in Richtung B471/Fürstenfeldbruck verlassen.Doch auf dem Zubringer zur B471 kam er mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn ab, wie die Polizei mitteilte. Der Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Moorenweiser wurde verletzt und ins Krankenhaus Dachau gebracht. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Zur Unfallursache gab er der Polizei gegenüber an, dass er sehr langsam aus dem Kreisverkehr herausfuhr, das Heck plötzlich ausbrach und er durch das Gegenlenken die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Diese Angabe, insbesondere zur Geschwindigkeit, rief bei den Polizeibeamten, die den Unfall aufnahmen, doch etwas Erstaunen hervor. Nach Einschätzung eines Polizeisprechers habe sich der junge Mann vermutlich einfach überschätzt – und die Geschwindigkeit unterschätzt.

dn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Armin Weigel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
Mit der symbolischen Grundsteinlegung ist die nächste Etappe beim Bau des Dachauer Hallenbads geschafft. Architekt Wolfgang Gollwitzer verspricht einen Ort, „auf den die …
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
In Dachau gibt es Straßen, die schon Jahrzehnte alt sind, deren Ersterschließung aber noch immer nicht abgeschlossen ist. Bis 2021 hat die Stadt nun per Gesetz Zeit, …
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
Ortstypische Formen erhalten
Die Architekten Tina Gerrer und Michael Grünwald stellen ihre Pläne für neues Jetzendorfer Rathaus vor. Bürgermeister Betzin ist vor allem eines wichtig.
Ortstypische Formen erhalten
Einen McDonalds wird’s nicht geben
300 Einladungen verschickte die Gemeinde an die Teenager Haimhausens, 14 kamen zur Jungbürgerversammlung ins Rathaus. Bürgermeister Peter Felbermeier war mit der …
Einen McDonalds wird’s nicht geben

Kommentare