+
In diesem Hyundai wurde der 72-jährige Karlsfelder lebensgefährlich verletzt. 

Drei Verletzte

Schwerer Unfall nach Überholmanöver auf B471 auf Höhe Gada

Bei einem schweren Unfall auf der B 471 am Freitagmittag sind drei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Unfallursache war ein Überholmanöver.

  • Am Freitagmittag hat sich auf der B471 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.
  • Drei Personen wurden zum Teil schwer verletzt.
  • Die Unfallursache war ein Überholmanöver, das laut Polizei „gänzlich daneben ging“.

Bergkirchen – Gegen 12 Uhr war ein 72-jähriger Karlsfelder mit seinem Hyundai auf der B 471 von Fürstenfeldbruck kommend in Richtung Dachau unterwegs. Unmittelbar nach der Überführung auf Höhe des Gewerbegebietes Gada wollte der 72-Jährige laut Polizei einen vorausfahrenden Daimler überholen, den ein 31-Jähriger aus der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn steuerte. Das Überholmanöver misslang. Es kam zu einer Streifkollision mit einem entgegenkommenden Sattelzug, an dessen Steuer ein 36-jähriger Münchner saß. Durch die Streifkollision geriet der Hyundai außer Kontrolle und schleuderte gegen die Front eines hinter dem Sattelzug nachfolgenden Lkw, der von einem 59-jährigen Mann aus Odelzhausen gelenkt wurde. Durch die Wucht der Kollision wurde der Hyundai zurück geschleudert und prallte gegen den nachfolgenden Daimler des 31-Jährigen aus Pfaffenhofen an der Glonn.

Der 72-jährige Unfallverursacher wurde bei dem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt und vom Rettungshubschrauber in ein Münchner Klinikum geflogen. Der Daimler- sowie der Lkw Fahrer wurden leicht verletzt vom Rettungsdienst in das Dachauer Klinikum gebracht, während der Fahrer des Sattelzuges die Kollision unverletzt überstand.

Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde nach Rücksprache mit der sachleitenden Staatsanwaltschaft München II ein Gutachter hinzugezogen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden, der auf 60.000 Euro geschätzt wird.

Während der Unfallaufnahme bis zur Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße für etwa vier Stunden gesperrt, was für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen sorgte. Die Feuerwehren aus Günding und Feldgeding waren im Einsatz und übernahmen Verkehrsleitungs- und Absicherungsmaßnahmen sowie die abschließende Fahrbahnreinigung.

Tödlich endete ein Autounfall für einen Golf-Fahrer aus Miesbach, der mit seinem Fahrzeug auf einer Kreisstraße gegen einen Baum prallte. Drei Verletzte forderte ein Auffahrunfall auf der A8 - die Verursacherin muss ihren Führerschein abgeben.

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Kampf um die Schranke geht weiter
Es bleibt dabei: Die Indersdorfer Gemeinderäte wünschen sich eine Schranke am Bahnübergang im Bereich Ried. Seit Jahren befassen sich sowohl Kommunalpolitiker als auch …
Der Kampf um die Schranke geht weiter
Schluss mit der Klärschlamm-Rallye
Der Klärschlamm aus den Anlagen in den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck könnte in Zukunft am Standort des Abfallheizkraftwerks der GfA in Geiselbullach entsorgt …
Schluss mit der Klärschlamm-Rallye
Der Umzug für Familien - Die besten Guatl gibt’s in Petershausen
Hier sind vor allem Familien am Start: beim Faschingsumzug in Petershausen.
Der Umzug für Familien - Die besten Guatl gibt’s in Petershausen
“Habe geweint“: FCB-Nationalspieler über Besuch in KZ-Gedenkstätte Dachau - und mit deutlichem Aufruf
Ein FC Bayern-Spieler besuchte an seinem freien Tag das KZ in Dachau. Auf Instagram postete er ein Foto und richtete einen Appell an die User.
“Habe geweint“: FCB-Nationalspieler über Besuch in KZ-Gedenkstätte Dachau - und mit deutlichem Aufruf

Kommentare