Der neue Jugendratsvorsitzende Lukas Drexler mit Jugendpflegerin Susanne Baur.
+
Will in Bergkirchen etwas bewegen: der neue Jugendratsvorsitzende Lukas Drexler, hier mit Jugendpflegerin Susanne Baur im Bruggerhaus.

Lukas Drexler neuer Vorsitzender in Bergkirchen

Viele Aufgaben für den neuen Jugendrat

Bergkirchen – Lukas Drexler wurde jetzt zum neuen Vorsitzenden des Jugendrats in Bergkirchen gewählt. Der 17-Jährige engagiert sich nicht nur seit drei Jahren im Jugendrat, sondern setzt sich in der Nachbarschaftshilfe ein, um Senioren für den Zugang zum Internet zu begeistern. Dafür erntet er viel Lob, sowohl von Edith Daschner als Vorsitzender der Nachbarschaftshilfe Bergkirchen, als auch von Bürgermeister Robert Axtner, der den Einsatz des jungen Mannes sehr zu schätzen weiß.

Lukas Drexler absolviert gerade sein zweites Ausbildungsjahr in der Krankenpflege und wohnt daher in Dachau. Aufgewachsen ist er in der Gemeinde Bergkirchen, und dort möchte er etwas bewegen. Denn: „Bergkirchen ist meine Heimat!“   

Da persönliche Treffen rar geworden sind, fanden aufgrund der Pandemie die Begegnungen der Jugendlichen zuletzt alle zwei Wochen online statt. Derzeit zählt der Jugendrat fünf Mitglieder, und vier Interessenten sind hinzugekommen, die sich nach einer Briefaktion meldeten und ihr Interesse bekundeten.

Gemeindejugendpflegerin Susanne Baur, bei der alle Fäden zusammenlaufen, unterstützt die Jugendlichen. Knapp 1800 Kinder und Jugendliche von eins bis 18 Jahren gibt es laut ihrer Statistik in der Kommune, und 2039 insgesamt mit den jungen Erwachsenen bis zum Alter von 26 Jahren. Das Angebot des Freizeitprogramms richtet sich an die Altersgruppe bis zu 27 Jahren.

Eines der nächsten kurzfristigen Ziele des Jugendrats ist, als Pilotprojekt am Eisolzrieder See eine Tischtennisplatte aufzustellen. Doch erst einmal geht es darum, die Erlaubnis des zuständigen Erholungsflächenvereins München und von der Gemeinde Bergkirchen einzuholen. Auch die Kostenfrage ist noch nicht geklärt. Gerne würde der Jugendrat nach 2019 wieder einmal zum Austausch zu einer Sitzung in den Gemeinderat kommen.

Jugendzentrum ist noch nicht vom Tisch

Auch das seit langem diskutierte Jugendzentrum in Bergkirchen ist noch nicht vom Tisch. Susanne Baur berichtet in diesem Zusammenhang vom Besuch im neuen Jugendzentrum Hebertshausen. „Wir bleiben dran“, sagt dazu auf Nachfrage Bürgermeister Robert Axtner. Konkret könne er noch keine Stellung nehmen, aber auch er und der Gemeinderat hätten sich schon von der Einrichtung in Hebertshausen ein Bild verschafft.

In die Wege leiten will der Jugendrat umgehend, zu verschiedenen Gruppen in den einzelnen Treffs , wie in Günding, Lauterbach oder Eschenried, Kontakt aufzunehmen. Kinderkino soll möglichst in den Sommerferien wieder stattfinden, und die U18-Wahl im September steht an. Bezüglich des diesjährigen Ferienprogramms ist Susanne Baur gerade dabei abzufragen, welche Ortsvereine sich mit Angeboten einbringen wollen würden.

ink

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare