Startup aus Bergkirchen: Stefan Höpfl (Kooperationspartner Kupfer & Sohn), Manuel Müller (myfarmbox.de) und Philipp Götz (myfarmbox.de). 
+
Startup aus Bergkirchen: Stefan Höpfl (Kooperationspartner Kupfer & Sohn), Manuel Müller (myfarmbox.de) und Philipp Götz (myfarmbox.de). 

Startup in Bergkirchen

Online-Gang zum regionalen Wochenmarkt

Corona schränkt ein, auch den Handel. Ein Unternehmen aus Bergkirchen  beschreitet deshalb neue Wege: einen Lebensmittel-Onlinehandel.

VON SUSANNA MORPER

Bergkirchen– Seit Beginn der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gibt es viele kreative Ideen, alltägliche Erlebnisse virtuell stattfinden zu lassen. Vorlesungen finden per Videokonferenz statt, viele Berufstätige arbeiten im Home-Office, Veranstaltungen kann man im Livestream verfolgen, und der Onlinehandel boomt.

Das junge Startup-Unternehmen „myfarmbox.de“ aus Bergkirchen hat es sich zum Ziel gemacht, auch den Gang zum Wochenmarkt via Internet zu ermöglichen. „Wir haben überlegt, wie die Kunden trotz der Krise in den Genuss regionaler Lebensmittel kommen können“, erzählt Gründer Manuel Müller. Auf der Website www.myfarmbox.de können die Kunden sich eine eigene Box aus verschiedenen Einzelprodukten zusammenstellen oder zwischen verschiedenen vorgeschlagenen Zusammenstellungen wählen, darunter etwa die „myGrillBox“ und die „myVitaminBox“.

Die Auswahl der Erzeugnisse reicht von frischem, regionalem Obst und Gemüse über Milchprodukte, Pasta und Wurstwaren bis hin zu Honig-Senf-Frischkäse oder Ochsenmaulsalat. Bei den Themenboxen kann man sich zwischen den Größen „Basic“ und „Family“ entscheiden.

Angefangen hat alles gemeinsam mit der Obst- und Gemüsehändler Andreas Kupfer & Sohn GmbH in Bergkirchen-Gada. Weil auch dieses Unternehmen im März seinen Vertrieb stark herunterfahren musste, schufen die Inhaber zunächst einen „Frische-Drive-In“.

Nachdem die Kooperation der Firma mit dem Startup beschlossene Sache war, gelang es den engagierten Initiatoren von „myfarmbox.de“ innerhalb kurzer Zeit, noch über 20 weitere Erzeuger und Landwirte aus Bayern an Bord zu holen, die von der Krise stark betroffen sind. Die in Windeseile auf die Beine gestellte Website ist seit Mitte April online. Manuel Müller berichtet: „Unser Kernziel war es, Produkte mit einer Geschichte dahinter anzubieten, und insofern ist das Zusammenspiel mit den Landwirten sehr schön.“

Sobald eine Bestellung eingegangen ist, wird die Ware von den Landwirten vor- oder frisch zubereitet und nach Bergkirchen zu „Kupfer & Sohn“ geliefert. Nach der dortigen Qualitätskontrolle und Verpackung können die Käufer ihre Boxen entweder selbst abholen oder sie sich deutschlandweit bequem nach Hause liefern lassen, wobei sich die Fahrer streng an die Hygiene- und Sicherheitsrichtlinien halten. Die Kundschaft ist laut Müller sehr vielseitig, das Feedback durchweg positiv. „Momentan machen wir vor allem viel Versand, das Verhältnis zur Abholung ist circa 60:40. Eigentlich sind alle unsere Boxen gefragt, besonders aber die Biergarten- und die Spargelbox.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das sind die neuen Verkehrsprofis im Landkreis Dachau
Seit einigen Monaten hat die Dachauer Polizei neue Verkehrsexperten: Andreas Knorr ist der Sachbearbeiter Verkehr, Alexander Steinhard sein Stellvertreter. Und die …
Das sind die neuen Verkehrsprofis im Landkreis Dachau
In den Rotkreuz-Shops gibt‘s wieder alles für 1,50 Euro
Die 1,50 Euro-Sonderaktion im Juni in den Rot-Kreuz-Shops war ein super Erfolg. Aus diesem Grund gibt es von Donnerstag, 23. Juli, bis einschließlich Samstag, 25. Juli, …
In den Rotkreuz-Shops gibt‘s wieder alles für 1,50 Euro
Holzwurm bedroht historische Orgel
Über 100 Jahre lang ließ sie ihre Töne zu jedem Gottesdienst erklingen, jetzt bedrohte der Holzwurm die alte, traditionsreiche Orgel in der evangelischen Kirche Kemmoden.
Holzwurm bedroht historische Orgel
Trauer um Herbert Hoffelner
Er war der Gründervater des Indersdorfer Modellfliegerclubs. Ohne ihn würde es den MFI heute wohl gar nicht mehr geben. Im Alter von 69 Jahren ist Herbert Hoffelner …
Trauer um Herbert Hoffelner

Kommentare