+
Böllerschützen auf der Kirchenmauer: Sie leiteten lautstark den Advent in Bergkirchen ein.

Bergkirchner Adventsmarkt

Reges Treiben zwischen Rathaus und Kirche

Bergkirchen – Auch wenn das Wetter mit leichtem Nieselregen nicht unbedingt zu einem Bummel über den Bergkirchner Adventsmarkt einlud, waren zur Eröffnung durch Bürgermeister Simon Landmann doch schon zahlreiche Besucher gekommen.

Zwischen Rathaus und Kirche herrschte auf dem Pfarrplatz bald reges Treiben.

Am Anfang stand wie immer der lautstarke Auftritt der Böllerschützen aus verschiedenen Teilen der Gemeinde. Von der Kirchenmauer aus leiteten sie mit Salutschüssen den Advent ein. Pfarrer Albert Hack ging von Stand zu Stand, um den kirchlichen Segen mit Weihwasser und Weihrauch zu erteilen.

Den musikalischen Teil mit weihnachtlichen Weisen gestalteten zunächst die Ampermusikanten unter der Leitung von Günther Wellmann. Nicola Hahn folgte mit dem Bläserensemble und der Bläserklasse der Schule sowie dem Bläserkreisorchester.

Auf die Kinder warteten Kasperltheater, Märchenerzähler und Bastelangebote. Schließlich beschenkte der Nikolaus die wartenden Kleinen mit seinen Gaben.

An den Standln konnten sich die Besucher mit weihnachtlichen Geschenken eindecken, aber auch Winterliches zum Wärmen war zu finden, und nicht zu vergessen die süßen Leckereien. Die Vereine verkauften für einen guten Zweck oder zum Aufbessern der Vereinskasse: Die Deutenhauser sind auf Bratwürste spezialisiert, die Lauterbacher Feuerwehr auf andere Spezialitäten, und der Frauenbund Bachern bot Selbstgebackenes an.

Währenddessen luden im Pfarrheim Mitglieder des Pfarrverbandes Bergkirchen zu Kaffee und einem üppigen Kuchenbuffet ein. Weil alles nicht ohne den Einsatz von Ehrenamtlichen möglich ist, dankte Bürgermeister Landmann unter anderem seiner Stellvertreterin Edith Daschner für die Organisation und den Bauhofmitarbeitern für den Sonderdienst beim aufwendigen Auf- und Abbau des Christkindlmarktes.

ink

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau – Zum 150. Geburtstag Ludwig Thomas, der einige Jahre in Dachau lebte, hat sich die Ludwig-Thoma-Gemeinde viel vorgenommen: Außer einer Gedenkveranstaltung und …
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau
Dachau - Die Ursache für den Brand im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Schleißheimer Straße war womöglich ein Silvesterknaller.
Dachau
Alessa aus Oberbachern
Alessa heißt das kleine Mädchen, das in der Helios-Amperklinik in Dachau zur Welt kam. Bei der Geburt wog es 3980 Gramm und war 53 Zentimeter groß. Über den …
Alessa aus Oberbachern
Radfahrerin schwer verletzt
Dachau – Im Landkreis kam es gerade am Wochenende zu etlichen Unfällen aufgrund der Eisglätte. Schwer verletzt wurde am Freitagabend eine Radfahrerin aus Karlsfeld, als …
Radfahrerin schwer verletzt

Kommentare