+
Böllerschützen auf der Kirchenmauer: Sie leiteten lautstark den Advent in Bergkirchen ein.

Bergkirchner Adventsmarkt

Reges Treiben zwischen Rathaus und Kirche

Bergkirchen – Auch wenn das Wetter mit leichtem Nieselregen nicht unbedingt zu einem Bummel über den Bergkirchner Adventsmarkt einlud, waren zur Eröffnung durch Bürgermeister Simon Landmann doch schon zahlreiche Besucher gekommen.

Zwischen Rathaus und Kirche herrschte auf dem Pfarrplatz bald reges Treiben.

Am Anfang stand wie immer der lautstarke Auftritt der Böllerschützen aus verschiedenen Teilen der Gemeinde. Von der Kirchenmauer aus leiteten sie mit Salutschüssen den Advent ein. Pfarrer Albert Hack ging von Stand zu Stand, um den kirchlichen Segen mit Weihwasser und Weihrauch zu erteilen.

Den musikalischen Teil mit weihnachtlichen Weisen gestalteten zunächst die Ampermusikanten unter der Leitung von Günther Wellmann. Nicola Hahn folgte mit dem Bläserensemble und der Bläserklasse der Schule sowie dem Bläserkreisorchester.

Auf die Kinder warteten Kasperltheater, Märchenerzähler und Bastelangebote. Schließlich beschenkte der Nikolaus die wartenden Kleinen mit seinen Gaben.

An den Standln konnten sich die Besucher mit weihnachtlichen Geschenken eindecken, aber auch Winterliches zum Wärmen war zu finden, und nicht zu vergessen die süßen Leckereien. Die Vereine verkauften für einen guten Zweck oder zum Aufbessern der Vereinskasse: Die Deutenhauser sind auf Bratwürste spezialisiert, die Lauterbacher Feuerwehr auf andere Spezialitäten, und der Frauenbund Bachern bot Selbstgebackenes an.

Währenddessen luden im Pfarrheim Mitglieder des Pfarrverbandes Bergkirchen zu Kaffee und einem üppigen Kuchenbuffet ein. Weil alles nicht ohne den Einsatz von Ehrenamtlichen möglich ist, dankte Bürgermeister Landmann unter anderem seiner Stellvertreterin Edith Daschner für die Organisation und den Bauhofmitarbeitern für den Sonderdienst beim aufwendigen Auf- und Abbau des Christkindlmarktes.

ink

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Schlimmste Tierquälerei“: Völlig verwahrloste Katzen und Hunde aus Wohnhaus befreit 
Vermutlich jahrelang sind drei Katzen und zwei Hunde in einem Haus in Röhrmoos dahinvegetiert. Am Dienstag wurden die völlig vernachlässigten Tiere befreit.
„Schlimmste Tierquälerei“: Völlig verwahrloste Katzen und Hunde aus Wohnhaus befreit 
„Wir brauchen und wir wollen Sie!“
Etwa 200 Personen haben im vergangenen Jahr im Landkreis Dachau die Deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Mit einem festlichen Empfang wurden sie alle willkommen …
„Wir brauchen und wir wollen Sie!“
Krampf beim Schwimmen - Junger Mann rettet sich mit letzter Kraft auf Badeinsel
Der Badeinsel im Karlsfelder See verdankt ein junger Mann aus dem Landkreis Dachau vermutlich sein Leben.
Krampf beim Schwimmen - Junger Mann rettet sich mit letzter Kraft auf Badeinsel
Unbeliebter aber einziger Standort: Grünes Licht für Mobilfunkmast neben Friedhof
Es gibt nur einen Standort für die neue Mobilfunkanlage der Telekom, die Oberroth mit GSM-, UMTS- und LTE-Technik versorgen kann: neben dem Friedhof. Nur an dieser …
Unbeliebter aber einziger Standort: Grünes Licht für Mobilfunkmast neben Friedhof

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.