Beschwerden über neuen Busunternehmer

Landratsamt ändert Schulbus-Fahrplan

Das Landratsamt Dachau bittet um Entschuldigung für die chaotischen Zustände auf den neu vergebenen MVV-Buslinien. Ab Montag, 18. Januar, gibt es nun Änderungen im Fahrplan der Buslinie 708.

 „Wir möchten uns in aller Form bei den betroffenen Fahrgästen und insbesondere bei den Schülerinnen und Schülern sowie Eltern für die Unannehmlichkeiten und Probleme entschuldigen und wir bedanken uns für die entgegengebrachte Geduld“, schreibt Pressesprecher Wolfgang Reichelt. Auf den MVV-Buslinien 708, 723, 725 und 727 fand ein Betreiberwechsel auf das Busunternehmen Geldhauser statt. Nach Auskunft vom Landratsamt seien die Probleme nun weitestgehend im Griff – bis auf die Regionalbuslinie 708. Ab Montag, 18. Januar, gibt es nun Änderungen im Fahrplan. 

Auf der Linie 708 sei es zu gravierenden Verspätungen gekommen, sodass die Schülerinnen und Schüler nahezu täglich zu spät zur Schule kamen, so Pressesprecher Wolfgang Reichelt in einer Pressemitteilung des Landratsamts. Aufgrund der – „primär streckenbedingten“ – Verspätungen wurden auch einige Anschlussverbindungen nicht erreicht. Um diese Verspätungen in Zukunft zu vermeiden, „werden für die MVV-Regionalbuslinie 708 Fahrplananpassungen vorgenommen“.

 Hier die Änderungen im Überblick: 

-Verschiebung der Fahrt 7.17 Uhr ab Kammerberg, Post auf 7.19 Uhr incl. Änderung des Linienwegs ab der Haltestelle Weichs, Realschule. Der Bus soll ab Weichs Realschule auf dem direkten Weg über Englbrechtsmühle / Cyclostr. bis Markt Indersdorf, Rothbachbrücke fahren und im Anschluss nur noch Markt Indersdorf, Schule bedienen. Die Haltestelle Indersdorf (S) entfällt auf dieser Fahrt. 

-Die Fahrt 7.15 ab Mitterwiedenhof wird auf 7.12 Uhr vorgezogen. Zusätzlich wird die Haltestelle Rettenbach bedient. Es wird somit der Umstieg zur Fahrt 7.19 Uhr ab Kammerberg, Post ermöglicht. Auch die Haltestellen Vierkirchen, Freisinger Straße und Vierkirchen, Kriegerdenkmal werden zusätzlich bedient. 

-Die Fahrt 7 Uhr ab Ebersbach, Maibaum wird auf 6.43 Uhr vorgezogen; d.h. künftig wird die S-Bahn um 6.57 Uhr Richtung München angebunden. (Für die S-Bahn um 7.17 Uhr Richtung München besteht weiterhin ab Ebersbach und Weichs eine Fahrtmöglichkeit mit der Linie 729.) -Die Fahrt um 7.17 Uhr ab Vierkirchen, Freisinger Str. startet bereits um 7.11 Uhr in Kammerberg, Post und bedient auch die Haltestelle Rettenbach, wodurch die stark besetzten Fahrten ab Mitterwiedenhof und Kammerberg, Post entlastet werden. 

-Die Fahrten 6.20 Uhr, 6.40 Uhr und 7.00 Uhr ab Kammerberg, Post werden vorgezogen auf 6.15 Uhr, 6.36 Uhr und 6.57 Uhr. Auf die Bedienung der Haltestelle Albertshof, Abzw. wird im Rahmen der Fahrt 7.19 Uhr ab Kammerberg, Post künftig verzichtet. Für Fragen zu den Fahrplanänderungen steht die MVV ebenso wie die Mitarbeiter des Landratsamts zur Verfügung (Telefon 08131/ 74200, E-Mail: kreisschulen-oepnv@ lra-dah.bayern.de; MVV: E-Mail regbus7xx@ mvv-muenchen.de.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Faschingswagen der Zukunft hat Beamer und Fernseher
Die Lauterbacher Burschen und Mädels läuten eine neue Epoche der Faschingswagen ein. Sie werden auf ihrem Gefährt zwei Beamer und einen Fernseher anbringen. Wie das …
Der Faschingswagen der Zukunft hat Beamer und Fernseher
Kostenanstieg gibt Kugler zu denken
Einstimmig hat der Gemeinderat Röhrmoos den Haushalt beschlossen, der 15,2 Millionen Euro umfasst. Über 10,7 Millionen Euro werden im Verwaltungshaushalt umgewälzt, rund …
Kostenanstieg gibt Kugler zu denken
Baseball in Indersdorf: Wachstum braucht mehr Organisation
Wie will sich der Verein in Zukunft aufstellen - das war das Motto der Hauptversammlung der Indersdorfer Baseballabteilung. 
Baseball in Indersdorf: Wachstum braucht mehr Organisation
Eine Kampagne gegen die Scham
Scham hält viele Rentner davon ab, eine Unterstützung zu beantragen, die ihnen eigentlich zustünde.  Oberbürgermeister Florian Hartmann hat eine Aufgabe für die …
Eine Kampagne gegen die Scham

Kommentare