Falsches Geständnis

Betrunkener erfindet Gewalttat an Ehefrau

„Ich habe meiner Frau etwas angetan.“ Mit diesen Worten hat ein 47-jähriger Mann aus dem Gemeindegebiet Hilgertshausen-Tandern gestern Nachmittag bei der Polizei angerufen.

Das Geständnis klang glaubwürdig, die Beamten nahmen die Aussage sehr ernst. Sofort fuhren einige Streifenbeamten zum Wohnsitz des Paares. Dort trafen die Polizisten das vermeintliche Opfer aber nicht an. „Die Frau war nicht zu Hause und wohl auf“, sagt Hans-Peter Kammerer, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Der Mann war stark betrunken und hatte sich die Gewalttat einfach nur ausgedacht

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Platzverweis für so manchen Pöbler
Größere Zwischenfälle blieben am Wochenende zwar aus, doch die Polizei hatte besonders bei den Faschingstreiben in Dachau und Vierkirchen doch einiges zu tun. 
Platzverweis für so manchen Pöbler
Endgültiges Aus für Kiosk im Bahnhof
Karlsfeld – Im Untergeschoss des Karlsfelder Bahnhofs wird es keinen Kiosk mehr geben. Das hat ein Sprecher der Bahn gestern mitgeteilt und damit eine Jahre andauernde …
Endgültiges Aus für Kiosk im Bahnhof
Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wegen eines umgestürzten Lastwagens musste am Freitagnachmittag die Staatsstraße 2054 zwischen Sulzemoos und dem Kreisverkehr an der Autobahn für fünf Stunden gesperrt …
Lkw-Fahrer kommt mit dem Schrecken davon
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Dachauer Rotarier helfen Karlsfelder Mittelschülern beim Einstieg ins Berufsleben. Um sich besser kennenzulernen, wurde gemeinsam gekocht.
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial

Kommentare