Falsches Geständnis

Betrunkener erfindet Gewalttat an Ehefrau

„Ich habe meiner Frau etwas angetan.“ Mit diesen Worten hat ein 47-jähriger Mann aus dem Gemeindegebiet Hilgertshausen-Tandern gestern Nachmittag bei der Polizei angerufen.

Das Geständnis klang glaubwürdig, die Beamten nahmen die Aussage sehr ernst. Sofort fuhren einige Streifenbeamten zum Wohnsitz des Paares. Dort trafen die Polizisten das vermeintliche Opfer aber nicht an. „Die Frau war nicht zu Hause und wohl auf“, sagt Hans-Peter Kammerer, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Der Mann war stark betrunken und hatte sich die Gewalttat einfach nur ausgedacht

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Enormes Durchhaltevermögen“
Seit 20 Jahren gibt es in Indersdorf die beliebte Veranstaltung Advent am Kloster. Zeit für ein dickes Dankeschön.
„Enormes Durchhaltevermögen“
Verfahren eingestellt
Wende im Küchenbeil-Prozess: Das Verfahren gegen den angeklagten Asylbewerber ist eingestellt worden.
Verfahren eingestellt
Auf zu neuen Zielen
Ergun Dost ist bei der Hauptversammlung im Gasthaus „Zur Post“ als Vorsitzender der Wählergruppe „Die Bürgerstimme Haimhausen“ bestätigt worden. Für den Posten des …
Auf zu neuen Zielen
Rentnerin soll Bäuerin um ein Vermögen gebracht haben
Eine 71 Jahre alte Dachauerin soll eine Bäuerin und deren Tochter um rund 400 000 Euro betrogen haben. Sie soll sich erst das Vertrauen der beiden Frauen erschlichen und …
Rentnerin soll Bäuerin um ein Vermögen gebracht haben

Kommentare