1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Biberbande sucht neue Bleibe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Indersdorf - Der Elterninitiativkindergarten „Biberbande“ ist derzeit auf Herbergsuche. Denn der Vertrag für das Anwesen in der Wöhrer Straße in Indersdorf läuft 2013 aus.

„Wir suchen seit drei Jahren nach einem geeigneten Objekt“, informiert Tanja Endres, die Vorsitzende des Kindergartenvereins. Jetzt sieht es so aus, als ob man fündig geworden ist, denn es gibt ein Wohnhaus in Indersdorf, in das die Biberbande einziehen könnte. Dazu ist zwar noch eine Nutzungsänderung nötig, der der Gemeinderat zustimmen muss. Doch Endres ist zuversichtlich, dass das klappt, zumal das Gebäude nicht allzu weit weg von Grund- und Hauptschule ist. Da der Kindergarten auch das Hallenbad nutzt, wäre das von großem Vorteil. Die große Mehrheit der Anlieger hat auch bereits ihre Zustimmung erklärt.

Derzeit besuchen 17 Kinder die privat geführte Einrichtung, sodass es noch fünf freie Plätze gibt. „Zuletzt haben wir etwas weniger Anmeldungen gehabt, was wohl auch daran liegt, dass es sich herumgesprochen hat, dass wir ausziehen müssen“, sagt die Vereinsvorsitzende. Die Eltern wollten halt Planungssicherheit, das sei verständlich, so Endres.

Die „Biberbande“ gibt es bereits im 27. Jahr. Erster Standort waren Kellerräume eines Hauses in der Cyclostraße, bevor man die ehemalige Näherei in der Cyclostraße umbaute und dorthin umzog. Drei Erzieherinnen kümmern sich um den Nachwuchs. Dazu gehören auch drei Hortkinder, die die aus der Kindergartenzeit vertraute Umgebung genießen. Die Einrichtung ist täglich bis 15 Uhr geöffnet. (tor)

Auch interessant

Kommentare