+
Das TSV-Nixenquartett, das in Bielfeld dabei war.

Synchronschwimmen beim TSV Karlsfeld

Mit dabei in Deutschlands Elite

Karlsfeld - Als erster Wettkampf im neuen Jahr stand für die Synchronschwimmerinnen des TSV Eintracht Karlsfeld das Pflichtranglistenturnier des Deutschen Schwimmverbandes in Bielefeld auf dem Programm. Und wieder einmal zeigte sich, dass die TSV-Nixen mitmischen können.

Unter den Augen der Bundestrainerin ermittelten 123 Schwimmerinnen aus 23 Vereinen, wer die Grundtechniken des Synchronschwimmens am besten beherrscht und für die DSV-Kader 2016 in Frage kommt.

Der TSV Eintracht Karlsfeld war mit vier Mädchen angereist. Mila Stephan war kurzfristig wegen Krankheit ausgefallen. Lena-Maria Tischbierek und Michelle Pfaller nahmen erstmals an einem Wettkampf auf DSV-Ebene teil, verfehlten aber trotz persönlicher Bestleistungen die Finals in ihren Jahrgängen 2002 und 2004.

Dafür schnitt Eintracht-Nixe Eileen Stephen hervorragend ab. Sie qualifizierte sich für das Finale und belegte bei den besten deutschen Schwimmerinnen des Jahrgangs 1998 den sechsten Rang. Die Karlsfelder Trainerinnen Gabi Kornbichler und Michelle Hübner waren mit den Leistungen zufrieden, zumal in der Woche vor dem Wettkampf das Karlsfelder Hallenbad geschlossen war und deshalb die ausgelosten Pflichtfiguren nicht trainiert werden konnten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bund lässt Autobahn-Feuerwehren im Stich
Die Feuerwehrmänner an der A 8 sind beinahe täglich bei Unfällen im Einsatz und leisten Großartiges. Von ihren Gemeinden werden sie hervorragend unterstützt. Doch die …
Bund lässt Autobahn-Feuerwehren im Stich
Ohne Führerschein überschlagen
Eine 30-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Dachau ist am Donnerstagabend bei einem Unfall bei Fahrenzhausen schwer verletzt worden. Sie saß am Steuer – obwohl sie …
Ohne Führerschein überschlagen
Die gewaltigen Vorteile eines ESV-Eisstadions
Der Eishockeysportverein Dachau würde gerne mit Hilfe der Stadt ein Eisstadion bauen. Die Verantwortlichen stellten am Freitag ein durchdachtes Konzept vor - mitsamt …
Die gewaltigen Vorteile eines ESV-Eisstadions
Entsetzen über den neuen Klinikchef
Die Helios Amperkliniken haben einen neuen Geschäftsführer: Gerd Koslowski. Am 1. Februar beginnt der 47-Jährige mit seiner Arbeit in Dachau – schon jetzt eilt ihm aber …
Entsetzen über den neuen Klinikchef

Kommentare