Blutiger Streit in Asylunterkunft Altomünster

Messerstecher bekommt fünf Jahre

Altomünster/München – Ein 23 Jahre alter Nigerianer, der in einer Asylbewerber-Unterkunft in Altomünster auf einen Landsmann einstach, muss wegen gefährlicher Körperverletzung sowie vorsätzlicher Körperverletzung für fünf Jahre ins Gefängnis.

Bei der Urteilsverkündung des Landgerichts München II am Dienstag legte er seinen Kopf auf den Tisch und ließ die Worte des Vorsitzenden Richters über sich ergehen. Im September vorigen Jahres stieg eine kleine Geburtstagsfeier in der Asylunterkunft. 

Dabei wollte der spätere Geschädigte, dass sich der Angeklagte Sunday O. mit einem anderen Mitbewohner versöhnt, mit dem er gestritten hatte. Doch das wollte O. offenbar nicht. Stattdessen wurde er aggressiv. Er schlug einen Cousin des Opfers – und schließlich auch das Opfer selbst mit zwei Faustschlägen.

 Es kam zum Gerangel, bei dem O. aus dem Container geschmissen wurde, so dass er auf dem Kies landete. Daraufhin holte er ein Messer. Zwei Zeugen versuchten noch, ihn abzuhalten. Doch er stach damit dreimal auf seinen Landsmann ein – ins Schulterblatt, links neben den Hals und in den linken Unterschenkel. „Das ist auch dem Laien klar, dass das sehr gefährlich und auch tödlich sein kann“, sagte der Vorsitzende Thomas Bott in der Verhandlung. Zugute hielt er Sunday O. das weitgehende Geständnis und die Entschuldigung. 

Zu Lasten ging seine Aggression – vor allem gegenüber einem Opfer, das sich um Frieden bemühte.

Nina Gut

Auch interessant

<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO
<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Meistgelesene Artikel

„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann, der Chef persönlich, wird sich in der Nacht vor der Maifeier um den heiß begehrten Dachauer Maibaum kümmern.
„Sicherer als Kronjuwelen“: Dachauer OB bewacht begehrten Maibaum
33 428 072 Euro – mindestens
Am Montag sprach Bürgermeister Stefan Kolbe auf der Bürgerversammlung noch von „an die 30 Millionen“. Aber die neue Grundschule wird ein gutes Stück teurer: 33 428 072 …
33 428 072 Euro – mindestens
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Für Martin Geißinger war gestern der letzte Tag im Augustenfelder Hof: Der Gastronom und Wirt übergab das Hotel und die Wirtschaft in der Schleißheimer Straße in Dachau …
Pächterwechsel im Augustenfelder Hof
Es ist noch etwas Luft
In Sachen Kinderbetreuung ist die Marktgemeinde gut aufgestellt. Alle angemeldeten Kinder können auch heuer in den verschiedenen Einrichtungen untergebracht werden. …
Es ist noch etwas Luft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion