Bluttat 2014 von dem Landgericht

Achteinhalb Jahre für Mordversuch

Dachau – Das Landgericht München II hat am Donnerstag Gabor S. (45), der einen Dachauer (66) mit Fleischklopfer und Sektflasche brutal niedergeschlagen hatte, zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt.

Bei einem ersten Prozess hatte er noch eine neunjährige Haftstrafe erhalten. Dieses Urteil hatte der Bundesgerichtshof jedoch später aufgehoben. Der gebürtige Ungar hatte über ein Internetportal mit dem Rentner aus Dachau angebandelt und ihn am 11. Juli 2014 besucht. In der Nacht holte er plötzlich einen Fleischklopfer und eine volle Sektflasche aus der Küche und schlug damit auf den Schädel des schlafenden 66-Jährigen ein – anschließend stahl er eine Kette und ein Handy. 

Das neue Urteil liegt ein halbes Jahr niedriger, weil S. diesmal geständiger war. Er gab zu, dass er den Plan hatte, sein Opfer bewusstlos zu schlagen.

Auch interessant

Kommentare