+
Ein Teil einer Fliegerbombe wurde in Karlsfeld gefunden.

Hund findet Metallgegenstand

Bombenteil war nicht scharf

Der Metallgegenstand, den ein Hund am, Freitag in Karlsfeld aufspürte, war tatsächlich Teil einer Fliegerbombe. Zum Glück stellte sich aber heraus, dass es sich nur um ein Heckteil handelte, das nicht mehr scharf war.

Am Freitag teilte eine Hundehalterin gegen 15 Uhr bei der Polizeiinspektion Dachau mit, dass ihr Hund in einem Feld nahe der Ludwig-Ganghofer-Straße in Karlsfeld einen verdächtigen, metallischen Gegenstand gefunden habe. Sie selbst habe den Gegenstand weiter vorsichtig ausgegraben, bis sie diesen eigener Einschätzung nach als Mine identifizierte und schließlich die Polizei verständigte. 

Nachdem die alarmierte Streife den gefundenen Gegenstand ebenfalls nicht genauer verifizieren konnte, wurde ein Mitarbeiter eines professionellen Kampfmittelräumdienstes hinzugerufen. Dieser identifizierte den aufgefundenen Gegenstand als Heckteil einer bereits detonierten Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Der früher enthaltene Sprengstoff war bei der Detonation nach dem Abwurf durch die Alliierten-Streitkräfte bereits restlos explodiert. 

Der Fundort wurde die Polizei für circa zwei Stunden gesichert, bis durch den Experten Entwarnung gegeben werden konnte. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt. Der Bombenrest wurde durch den Kampfmittelräumdienst entsorgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marvin aus Dachau
Devlin (2) hat ein Geschwisterchen: Marvin Constantin ist da! Das zweite Kind von Nicole und Cosmin Cobzaru aus Dachau erblickte am 13. November in der Helios …
Marvin aus Dachau
Versöhnliche Töne
Mit einem ungewöhnlichen Schritt hat Oberbürgermeister Florian Hartmann jetzt auf die in einem Offenen Brief und eine Pressekonferenz gegen ihn erhobenen Vorwürfe in …
Versöhnliche Töne
Moll ruft zu Zusammenhalt auf
Der TSV 1865 will zumindest einen Teil seines Grund und Bodens behalten. Der TSV-Chef Wolfgang Moll kündigte an, dass der Verein mit der Idee, ein Sportstudentenwohnheim …
Moll ruft zu Zusammenhalt auf
Das Dorf der Schildbürger
Die Pipinsrieder sind stinksauer, weil sie bei Heimspielen ihres Fußballklubs stundenlang nicht mehr im Dorfparken können. Schuld ist das Verkehrskonzept, das vor der …
Das Dorf der Schildbürger

Kommentare