Bündnis für Dachau 

Flüchtlingsfamilie erhält Hermann-Ehrlich-Preis

Dachau – Die syrische Flüchtlingsfamilie Ayo erhält den mit 1000 Euro dotierten Hermann-Ehrlich-Preis 2016. Die Jury will mit der Verleihung des Preises die fünfköpfige Familie stellvertretend für viele andere Geflüchtete im Landkreis Dachau auszeichnen.

Die Familie, die dieses Jahr mit dem Hermann-Ehrlich-Preis ausgezeichnet wird, stammt aus dem Nord-Osten Syriens an der türkischen Grenze. Die Mitglieder der Familie: Abdullah Aziz Ayo (60, Rechtsanwalt), Aida Al Sheikh (51, Erzieherin), Suleiman Ayo (30, Zahnarzt), Yazdansher Ayo (25, Student) und Dilyar Ayo (19, Schüler) haben sich rasch in Deutschland integriert und engagierten sich von Anfang an als Dolmetscher bei der Betreuung anderer Asylsuchender. Nachdem die Familie, die als asylberechtigt anerkannt ist, lange in den Baracken an der Kufsteiner Straße gewohnt hatte, lebt sie mittlerweile in einer Wohnung in Indersdorf. 

Der Hermann-Ehrlich-Preis, der seit 2012 alle zwei Jahre vom Bündnis für Dachau verliehen wird, ist nach dem im Juni 2011 verstorbenen Sozialpädagogen und Musiker Hermann Ehrlich benannt. Der Jury gehörten Margot Heinze-Ehrlich, Marion Böhm, Kai Kühnel, Helmut Geißler (alle Bündnis), der Historiker Jürgen Zarusky, Walter Gierlich von der Süddeutschen Zeitung sowie die Redaktionsleiterin der Heimatzeitung Nikola Obermeier an. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 27. November, um 10 Uhr im Ludwig-Thoma-Haus statt.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Symi vom Tisch -  Vahrn auch?
Zu weit weg, zu wenige Gemeinsamkeiten, und: Verständigungsprobleme. Die Mehrheit der Indersdorfer Gemeinderäte kann sich vorerst keine Partnerschaft mit der …
Symi vom Tisch -  Vahrn auch?
Kommendes Jahr soll das Kinderhaus in Höfa fertig sein
Gute Nachricht aus Odelzhausen: Die Arbeiten schreiten gut voran, das  neue  Kinderhaus in Höfa soll 2019 fertig sein.
Kommendes Jahr soll das Kinderhaus in Höfa fertig sein
Ex-Parteichef kritisiert: „Die CSU ist weit weg vom Lebensgefühl der Stadt“
Erwin Huber hat am Mittwochabend Salz in die CSU-Wunde gestreut. Beim „Hinterzimmergespräch“ mit Ex-CSU-Stadtrat Dominik Härtl wetterte Huber: „Seehofer hat diese …
Ex-Parteichef kritisiert: „Die CSU ist weit weg vom Lebensgefühl der Stadt“
Viel Aufwand, wenig Ertrag
Die Stadt nimmt jedes Jahr viel Geld mit der Kontrolle des ruhenden und fließenden Verkehrs ein. Aufgrund hoher Verwaltungskosten bleibt davon aber so gut wie nichts im …
Viel Aufwand, wenig Ertrag

Kommentare