+
Vertrat den Bürgermeister: Adi Doldi.

Nachfolge für Hans Kornprobst

Die ersten Namen werden genannt

Hilgertshausen-Tandern - Im Rennen um die Nachfolge des erkrankten Bürgermeisters Hans Kornprobst werden jetzt die ersten Namen gehandelt. Das Kandidaten-Karussell nimmt Fahrt auf.

Das Kandidaten-Karussell für die Bürgermeisterwahl in Hilgertshausen-Tandern nimmt ganz langsam Fahrt auf: Auf der Bürgerversammlung im Tanderner Sportheim hat Vize-Bürgermeister Adolf Doldi bekanntgegeben, dass der Nachfolger für den erkrankten Gemeindechef Hans Kornprobst aller Voraussicht nach am Sonntag, 19. März 2017 (Josefi) gewählt wird und es mit Max Demmelmair (Ferlhof) und Dr. Markus Hertlein auch schon zwei mögliche Kandidaten gibt. Bewerber aus dem Gemeindeteil Tandern seien ihm nicht bekannt.

Zum Schluss der Versammlung stellte Max Demmelmair klar, dass es ihn zwar ehre, als Bewerber genannt zu werden. Fairerweise müsse man aber auch sagen, dass es mit Norbert Schneider und Hans Pröbstl zwei weitere mögliche Bewerber für das Bürgermeisteramt gibt. Noch habe man sich auf Hilgertshauser Seite aber auf keinen Kandidaten festgelegt.

Von SPD-Gemeinderat Franz Glas war zu erfahren, dass seine Partei hinsichtlich eines Bürgermeisterkandidaten noch keine Entscheidung getroffen hat. Er gehe eher davon aus, dass sich die Sozialdemokraten aus Hilgertshausen und Tandern nicht um den Bürgermeisterstuhl bemühen.

Wie durchsickerte, mischen im Vorfeld des Wahlkampfs Landrat Stefan Löwl und der CSU-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath im Hintergrund schon kräftig mit. In Hilgertshausen-Tandern gibt es nämlich nach wie vor noch zwei CSU-Ortsverbände, doch nur einer könne auf dem Wahlzettel den Kandidaten der CSU für sich beanspruchen. Es sei denn, vor der Bürgermeisterwahl gelingt noch eine Fusion der Christsozialen aus beiden Ortsverbänden.

Bis dato ist es so, dass Kornprobst zwar CSU-Mitglied ist, bei der Kommunalwahl aber unter „Wählergemeinschaft“ firmierte. „Vielleicht gibt es noch mehr Leute, die sich bereit erklären, dieses schwere Amt auf ihre Schultern zu laden“, sagte CSU-Mann Doldi, denn noch haben CSU und Wählergemeinschaft Hilgertshausen-Tandern die Kandidatensuche nicht abgeschlossen.

Dass Bürgermeister Kornprobst schwer erkrankte, sei tragisch genug. Doldi selbst ist seit 20 Jahren Vize-Bürgermeister, doch erst die Erkrankung Kornprobsts erforderte es, dass er erstmals bei einer Bürgerversammlung Rede und Antwort stehen musste.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Dachauer Rotarier helfen Karlsfelder Mittelschülern beim Einstieg ins Berufsleben. Um sich besser kennenzulernen, wurde gemeinsam gekocht.
Wichtige Anschubhilfe für junge Leute mit Potenzial
Wegen Lederhosen heimgeschickt
Indersdorf - Wie weit geht Tracht und wo geht Fasching los? Diese Frage stellen sich sieben Eltern, deren Kinder der 10. Klasse an der Mittelschule Indersdorf am …
Wegen Lederhosen heimgeschickt
Frauenpower im Bürgerhaus
Es ist zweifelsohne der beliebteste Weiberfasching im Landkreis Dachau: der Awo-Ball im Bürgerhaus.
Frauenpower im Bürgerhaus
Wählen ist Demokratie und Geselligkeit
In den nächsten zehn Jahren gibt es einen regelrechten Wahlmarathon. Wählen zu dürfen ist aber nicht nur ein demokratisches Privileg, sondern manchmal sogar ein …
Wählen ist Demokratie und Geselligkeit

Kommentare