+
Mit Schaum und Wasser löschte die Feuerwehr Jetzendorf den Brand des Bulldogs am Samstag bei Jetzendorf. 

Feuerwehr Jetzendorf löscht Zugmaschine

Bulldog brennt aus

Ein Bulldog ist am Samstagnachmittag bei Jetzendorf ausgebrannt. Der 24-jährige Fahrer hatte die Flammen rechtzeitig bemerkt und konnte sich in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr löschte den Brand mit Wasser und Schaum. Der Sachschaden beträgt rund 50000 Euro.

Der 24-jährige Fahrer aus Hilgertshausen war mit dem Fendt-Bulldog mit Grabenräumgerät auf der Kreisstraße von Jetzendorf in Richtung Peterhausen unterwegs. Auf Höhe des Jetzendorfer Gewerbegebietes bemerkte er Rauch sowie kleine Flammen am Bulldog. Der Fahrer aus einem Betrieb im Gemeindebereich Petershausen stellte das Fahrzeug am Straßenrand ab und alarmierte die Feuerwehr. 

Die Jetzendorfer Wehr rückte an und löschte den Brand mit Wasser und Schaum, konnte aber nicht verhindern, dass die Zugmaschine stark beschädigt wurde. 

Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei etwa 50000 Euro. Die Ursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

ost

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachwuchssorgen
Ainhofen - Auch die Feuerwehr in Ainhofen bleibt nicht von ihnen verschont: Nachwuchssorgen. Die Vorsitzenden denken, einen der Gründe zu kennen, und üben scharfe Kritik …
Nachwuchssorgen
15 Jahre Dachauer Tafel
Dachau - 1092 Kunden holen jede Woche Lebensmittel in der Tafel ab. Das Ergebnis einer wichtigen Idee, die der BRKler Helmut Thaler vor 15 Jahren hatte. Jetzt wurde bei …
15 Jahre Dachauer Tafel
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau – Zum 150. Geburtstag Ludwig Thomas, der einige Jahre in Dachau lebte, hat sich die Ludwig-Thoma-Gemeinde viel vorgenommen: Außer einer Gedenkveranstaltung und …
Wenn man Ludwig Thoma noch eine Frage stellen könnte
Dachau
Dachau - Die Ursache für den Brand im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Schleißheimer Straße war womöglich ein Silvesterknaller.
Dachau

Kommentare