Oper im Tacshenbuchformat

Rund 350 Zuschauer genießen Carmen im Freien

Eine laue Sommernacht, eine Carmen-Oper im Freien, und das völlig kostenlos – die Indersdorfer Vhs hat Kulturinteressierten mal wieder ein absolutes Schmankerl geboten: die Oper im Taschenbuchformat.

Nachdem das Projekt bereits zum dritten Mal in Indersdorf gastierte, gibt es bereits eingefleischte Fans. Rund 350 Zuschauer genossen auf dem Platz vor dem Heimatmuseum die bemerkenswerten Darbietungen der Musiker sowie die lebendige Moderation von Musikdirektor Johannes Erkes. Die 200 Stühle waren im Nu besetzt, jede Treppenstufe, jede Bank wurde genutzt, einige Zuschauer brachten sogar von Zuhause ihre Klappstühle mit.

Ein Streichquartett und ein Akkordeonist mit Anton Roters, Tanja Conrad Johannes Erkes, Alexander Spreng und Alexander Kuralionik bildeten das Orchester und präsentierten zusammen mit den vier Sängern Agnues Preis, Ruxandra van der Plan Voda, Harrie van der Plas und Thomas Schütz diesmal die Oper Carmen.

Geschäftsleiterin der Vhs, Andrea Liebl, freute sich über die gelungene Vorstellung des Projekts der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation. „Die Carmen Oper ist bis jetzt das Stück, das bei unseren Zuschauern am besten angekommen ist.“ Auch die Idee, den für Besucher kostenlosen Auftritt erst um 20 Uhr beginnen zu lassen, erwies sich als Erfolg: „Das war noch schöner als sonst. So konnten auch viele Geschäftsleute zum ersten Mal kommen und die Darbietung genießen“, sagte Liebl. Sie hofft auf viele weitere Veranstaltungen, um auch künftig Opernliebabern die Werke im Taschenbuchformat zu bieten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand. Nun wird der Fall aufgearbeitet – in …
Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
Zweiter Bürgermeister will erster werden
Er ist seit drei Jahren Gemeinderat und zweiter Bürgermeister. Jetzt möchte Christian Blatt hauptamtlicher Bürgermeister werden.
Zweiter Bürgermeister will erster werden

Kommentare