Drei Infizierte

Coronavirus breitet sich weiter aus: Jetzt auch Landkreis betroffen - Kontaktpersonen werden ermittelt 

  • Lucas Sauter-Orengo
    vonLucas Sauter-Orengo
    schließen

Das neuartige Coronavirus breitet sich immer weiter aus. In Bayern ist die Zahl der Infizierten weiter gestiegen. Jetzt ist auch der Landkreis Dachau betroffen.

  • Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus.
  • In Bayern ist die Zahl der Infizierten am Samstag (7. März) weiter gestiegen.
  • Jetzt ist auch der Landkreis Dachau betroffen.

Dachau - Das Coronavirus* breitet sich immer weiter aus. In Bayern ist die Zahl der Infektionen am heutigen Samstag weiter angestiegen. Auch in vielen Landkreisen wie Ebersberg oder Freising ist das neuartige Virus bereits angekommen. Nun hat es den Landkreis Dachau getroffen.

Auch insgesamt steigt die Zahl der Infektionen in Deutschland. Die Regierung fährt weiterhin eine Eindämmungsstrategie. Für einige Länder gelten deutsche Gäste aktuell als Risiko*.

Coronavirus: Virus breitet sich weiter aus - jetzt auch Landkreis Dachau betroffen

Wie es am Samstag (7. März) hieß, haben sich insgesamt drei Personen mit dem neuartigen Coronavirus im Landkreis Dachau angesteckt, wie das Landratsamt Dachau mitteilte. Demnach handelt es sich um zwei Klassenkamerad*Innen in der FOS Karlsfeld. 

Beide befinden sich seit Donnerstag in häuslicher Quarantäne. Die dritte Person ist demnach eine Person aus dem Landkreis, welche nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet positiv auf das Virus getestet wurde. Weiter heißt es, dass jetzt die Kontaktpersonen der betroffenen Personen ermittelt werden sollen. 

Coronavirus: Jetzt auch Landkreis Dachau betroffen - drei Infektionen

Hier die offizielle Pressemitteilung des Landratsamts Dachau:

„Im Landkreis Dachau gibt es seit heute drei bestätigte Coronavirus-Infektionen. Hierbei handelt es sich zum einen um zwei Klassenkameradinnen/-kameraden der am Donnerstag, 05.03.2020, in der FOS Karlsfeld positiv getesteten Schülerin aus der Landeshauptstadt München. Beide befinden sich bereits seit Donnerstagabend in häuslicher Quarantäne und werden nun ins Klinikum verlegt. Daneben wurde aktuell (Stand: 07.03.2020; 15:30 Uhr) eine sogenannte Verdachtsperson positiv getestet. Dabei handelt es sich um Personen aus dem Landkreis, welche nach einer Rückkehr aus einem Risikogebiet und entsprechenden Grippesymptomen durch die örtlichen Ärzte auf den Coronavirus getestet wurden. Auch diese Person stehen bereits in häuslicher Quarantäne. Allen Patienten geht es aktuell gut und sie stehen im regelmäßigen Kontakt mit dem Gesundheitsamt sowie behandelnden Ärzten.“

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Mohammed Talatene

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fleisch aus der „Genussregion Ampertal“ soll zur Marke werden
Das Metzger-Logo der Innung soll künftig ein „M“ statt ein „F“ zieren. Denn der Begriff Fleischer werde in Bayern nicht verwendet.
Fleisch aus der „Genussregion Ampertal“ soll zur Marke werden
Mehr Vernetzung für Selbsthilfe im Landkreis Dachau
Das Selbsthilfezentrum München hatte in Kooperation mit der Gesundheitsregion Plus Landkreis Dachau im Haus der Begegnung in der Dachauer Altstadt erstmals zum …
Mehr Vernetzung für Selbsthilfe im Landkreis Dachau
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe
Ein 26-jähriger Mann rauchte am Arbeitsplatz Cannabis - und blies seiner Kollegin den Rauch ins Gesicht. Der Vorfall nahm aber ein anderes Ende, als wohl erwartet.
Mann (26) raucht am Arbeitsplatz Cannabis und pustet Kollegin Rauch ins Gesicht - plötzlich droht ihr eine Strafe
Dachau: Neubau des Pfarrzentrums wird verschoben
Vorerst gibt es kein neues Pfarrzentrum in Dachau-Süd. Gesunkene Steuereinnahmen und Corona sind die Gründe
Dachau: Neubau des Pfarrzentrums wird verschoben

Kommentare