+
Schon bald wird es in der Altstadt Dachau Foodtrucks geben. (Symbolbild)

Für die Mittagspause

Foodtrucks kommen in Dachauer Altstadt: „Bayerischer Döna“ macht den Anfang

In der Altstadt gibt es bald ein neues kulinarisches Angebot. Foodtrucks sollen Abwechslung in die Speisepläne der Mittagspause bringen.

Dachau – Sogenannte Foodtrucks, neudeutsch für Imbisswagen, erobern derzeit deutsche Städte. Findige Gastronomen verkaufen dabei ihr Essen aus umgebauten Bussen, Lkw oder Pkw – das Angebot reicht von veganen, vegetarischen, regionalen oder nationalen Köstlichkeiten; besonders angesagt: Burger in allen Variationen!

Auch in der Dachauer Altstadt machen die Foodtrucks bald Station. Ab 25. März wird es dort – genauer gesagt vor der Agentur Weimer und Paulus an der Konrad-Adenauer-Straße 10 – den „Last Monday Lunch“ geben. Das heißt: An jedem letzten Montag im Monat soll es dort aus wechselnden Foodtrucks „leckeres, schnelles und unkompliziertes Essen ohne großes Tamtam“ geben.

Lesen Sie auch: Ein italienischer Schwertransporter hat in der Nacht auf Mittwoch auf der A8 eine Bahnunterführung gerammt und beschädigt.

Los geht es mit einem „Bayerischen Döna“

Zum Auftakt am 25. März gibt es von 11 bis 18 Uhr „Bayerischen Döna“: einen Fleischspieß aus Schweinefleisch, Rindfleisch und Leberkäsbrät im Brezenfladen mit Weißkraut, eingelegten Zwiebeln und einer süßen Senfsahnesoße.

Weitere Termine für den „Last-Monday-Lunch“-Foodtruck sind am 29. April, 27. Mai, 24. Juni sowie 29. Juli. Welcher Foodtruck jeweils zu Gast sein wird, wird über www.lastmondaylunch.de sowie die Facebook-Seite von Weimer und Paulus mitgeteilt.

Initiiert wurde das Angebot von Philipp Paulus und Ralf Weimer, die beklagen, dass „die Einkaufsmöglichkeiten bei uns in der Altstadt für Anwohner und Geschäftsleute – insbesondere um sich mittags zu versorgen – in den letzten Jahren stark gelitten haben“. Die Stadt genehmigte zunächst die fünf Termine bis einschließlich Juli.

Auch interessant: Ein Drängler hat am Dienstagvormittag auf der Autobahn A 8 zwischen Odelzhausen und Adelzhausen einen Unfall verursacht – und ist geflüchtet. Die Polizei sucht nach einem schwarzen Audi mit Augsburger Kennzeichen.

Außerdem aus Dachau: Seit September 2018 stand das Lokal an der Schleißheimer Straße leer. Jetzt stehen die neuen Pächter fest: Die Macher der Restaurantkette „Effe & Gold“ eröffnen dort das Restaurant „Rind & Rebe“. Ein 22-Jähriger stand derweil in Dachau vor Gericht. Seine Erklärung, warum er eine Autobahnbrücke bei Odelzhausen mit Graffiti besprühte, erstaunt. In Markt Indersdorf hat das Mexicanos geschlossen - wie es weitergeht, ist bereits klar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Dachau: Drei weitere Todesfälle
Das Coronavirus hat Bayern fest im Griff, auch den Landkreis Dachau. In diesem Liveticker erfahren Sie alle aktuellen Geschehnisse rund um Covid-19.
Coronavirus im Landkreis Dachau: Drei weitere Todesfälle
Ruth Göttler kämpft für Radwegenetz und erneuerbare Energie
Eine neue Partei im Gemeinderat Bergkirchen und ein neues Gesicht: Ruth Göttler aus Günding hat zusammen mit Stefan Haas (Bergkirchen) auf Anhieb für Bündnis 90/Die …
Ruth Göttler kämpft für Radwegenetz und erneuerbare Energie
Drei Männer, die mitten im Leben stehen
Die Neuen der CSU/Parteifreie im Gemeinderat Pfaffenhofen, das heißt: drei Männer, die mitten im Leben stehen.
Drei Männer, die mitten im Leben stehen
Es fehlt ein kultureller Treffpunkt für die Jugend
Gerhard Seemüller von den Umweltdenkern ist neu im Indersdorfer Gemeinderat.
Es fehlt ein kultureller Treffpunkt für die Jugend

Kommentare