1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Trotz Impfungen: Corona-Ausbruch in bayerischem Pflegeheim - Arzt empfiehlt Drittimpfung

Erstellt:

Kommentare

Eine ältere Dame wird in einem Pflegeheim auf Corona getestet
In Seniorenheimen müssen sich Geimpfte vor jedem Besuch testen lassen. Die Verbände fordern Lockerungen. © dpa

Im Landkreis Dachau gibt es einen Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim. 37 Bewohner und neun Mitarbeiter wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Dachau - Die Inzidenz im Landkreis Dachau steigt, auch die Anzahl der Patienten in der Helios Amperklinikum nimmt zu. Gestern lag die Inzidenz bei 125,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Grund für den Anstieg ist laut Landratsamt auch ein Ausbruch in einem Pflegeheim im Landkreis. 37 Bewohner und neun Mitarbeiter wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Corona-Ausbruch in bayerischem Pflegeheim: Arzt erklärt Wichtigkeit der Drittimpfung

Dank des Impfschutzes von über 90 Prozent der Betroffenen sei der Verlauf der Erkrankung in der Mehrzahl der Fälle bisher mild, wie das Landratsamt mitteilte. „Dieser Fall zeigt, dass eine Coronainfektion trotz Impfung möglich ist. Das Erkrankungsrisiko sinkt zwar, aber es ist nicht gleich null“, sagt Versorgungsarzt Dr. Christian Günzel.

Video: Spahn: Impfstoff für die 3. Impfung ist bereits da

„Beim Impfschutz spielt aber auch die Immunantwort eines Geimpften eine Rolle. Das heißt, wie viele Antikörper gegen das Coronavirus gebildet werden und wie lange diese im Körper aktiv bleiben. Weniger Antikörper und eine schwächere Immunität bilden nach aktuellem Kenntnisstand zum Beispiel ältere Menschen und Menschen mit Erkrankungen des Immunsystems. Daher ist die Drittimpfung so wichtig.“

Vier Erkrankte werden im Krankenhaus behandelt

In der betroffenen Einrichtung haben in der vergangenen Woche zahlreiche Bewohner die Drittimpfung erhalten. Im Gegensatz zu früheren Fällen mit einer sehr hohen Hospitalisationsquote und vielen Todesfällen müssen beim aktuellen Ausbruch bislang nur vier Bewohner stationär im Krankenhaus versorgt werden; keiner davon auf Intensiv.

„Wir haben am Wochenende alle Heimbewohner und Mitarbeiter getestet, um das Ausmaß und die Verbreitung des Infektionsgeschehens festzustellen,“ sagt die Leiterin des Gesundheitsamts Dachau Dr. Monika Baumgartner-Schneider.

Noch mehr aus der Region Dachau lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Dachau-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare