Kinder mit Laternen
+
Szene wie diese gab es heuer nicht in Dachau. Stattdessen organisierte „Dachau handelt“ einen Online-Christkindlmarkt.

Über 40 000 Mal aufgerufen

Großer Erfolg des Online-Christkindlmarkts in Dachau

„Dachau handelt“ schreibt mit dem Online-Christkindlmarkt eine weitere Erfolgsstory: Über 40 000 Mal wurde der Adventskalender in der Vorweihnachtszeit aufgerufen.

Dachau – Das neue Jahr hat begonnen und die Weihnachtszeit ist gefühlt schon weit weg. Ein Blick zurück ins alte Jahr lohnt sich jedoch – auf den Online Christkindlmarkt von „Dachau handelt e.V.“ zum Beispiel. Da die Advents- und Weihnachtsmärkte im gesamten Landkreis corona-bedingt abgesagt werden mussten, organisierte „Dachau handelt“ im November kurzfristig einen Online-Christkindlmarkt – als kleines „Trostpflaster“ für die ansonsten vielen tausend begeisterten Christkindlmarkt-Besucher. Das Konzept: Hinter den 24 Türchen versteckten sich 24 vorweihnachtliche Überraschungen mit Videobotschaften von Persönlichkeiten und Vereinen aus dem gesamten Landkreis – von Ois Easy bis zur Blaskapelle Karlsfeld, von Magic Maxl bis zum Musikverein Altomünster und von Landrat Stefan Löwl und Oberbürgermeister Florian Hartmann bis Radiomoderator Sascha Seelemann.

Die Idee kam richtig gut an: „Der Erfolg des Online-Christkindlmarktes hat selbst unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagt Isabel Seeber, Vorsitzende von „Dachau handelt“. Über 40 000 Mal sei der Adventskalender aufgerufen worden, insgesamt mehr als 12 500 Bürger hätten am täglichen Gewinnspiel teilgenommen.

Doch nicht nur die Zahlen belegen den Erfolg des Online-Christkindlmarktes: „Wir haben sehr viel positives Feedback auf unsere Aktion bekommen – von den teilnehmenden Vereinen und Künstlern, von den Unternehmen, die die Türchen gesponsert haben und natürlich von Bürgerinnen und Bürgern“, berichtet Ralf Weimer, dritter Vorsitzender von Dachau handelt. Der Tenor sei gewesen: „Eine charmante Aktion, die zudem viel Gutes getan hat!“

Den Online-Christkindlmarkt hatte „Dachau handelt“ komplett ehrenamtlich organisiert: Das Geld, das die Unternehmen sponserten, kam zum größten Teil direkt den Künstlern, Kulturschaffenden und Vereine zugute, die mit Ihren Videos die Türchen befüllten. Knapp 5000 Euro wurden so an die teilnehmenden Künstler und Vereine im gesamten Landkreis verteilt.

Weitere 2400 Euro gab es in Form von 24 Mal „Dachau handelt“-Einkaufsgutscheinen im Wert von je 100 Euro für die Bürger zu gewinnen. „Unsere 24 glücklichen Gewinner freuten sich riesig über dieses Weihnachtsgeld – und die lokalen Gewerbetreibenden, bei denen die Gutscheine eingelöst werden, sicher auch“, sagt die Vorsitzende Seeber.

Als letzte glückliche Gewinnerin des täglichen Gewinnspiels durfte sich übrigens Melanie Schruff aus Dachau an Heiligabend über einen 100-Euro-Einkaufsgutschein freuen. Präsentiert und gestiftet wurde das letzte Türchen von der Sparkasse Dachau.

dn

Der „Dachau handelt e. V.“ 

wurde mit ideeller und finanzieller Unterstützung von Stadt und Landkreis Dachau von der BDS-Ortsgruppe „Die Münchner Straße“, der LAD (Werbegemeinschaft Leistung aus Dachau) und der Kreisstelle des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) gegründet. Weitere Initiatoren sind zudem die Sparkasse Dachau, die Volksbank Raiffeisenbank Dachau, die SFS Steuerberatungsgesellschaft sowie die Marketing- und Kommunikationsagentur Weimer & Paulus GmbH. In nur wenigen Wochen haben sich 450 Betriebe auf der Informationsplattform registriert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare