Einsatz Feuerwehr Reihenhaus
+
In einem Reihenhaus in Dachau kam es am Freitag zu einem tragischen Unglück.

Polizei vermutet brennende Zigarette als Unglücksursache

Dachau: 70-Jährige stirbt bei Zimmerbrand

Eine 70-jährige Frau ist am Freitagvormittag bei einem Zimmerbrand in einem Reiheneckhaus am Heideweg ums Leben gekommen.

Dachau ‒ Laut einem Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt hatte die pflegebedürftige Frau allein in dem Haus gewohnt. Das Feuer war vermutlich gegen 11.15 Uhr im Bereich des Sofas im Wohnzimmer durch eine brennende Zigarette ausgelöst worden; die Frau war – so vermutet die Polizei – eingeschlafen.

Als die 70-Jährige den Rauch bemerkte, versuchte sie sich noch in den Flur zu retten – wo sie die Einsatzkräfte, die ein Nachbar alarmiert hatte, wenig später fanden. Trotz einer sofort veranlassten Reanimation durch die Notärztin und die Rettungskräfte des BRK Dachau verstarb die 70-Jährige noch am Einsatzort. Todesursache, so der Polizeisprecher weiter, war wohl eine Rauchvergiftung.

Die Dachauer Freiwillige Feuerwehr brachte den Brand, der sich nur auf das Wohnzimmer beschränkte, beziehungsweise sämtliche Glutnester schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden ist dennoch enorm: Das Wohnzimmer wurde laut Polizei komplett verrußt, und auch das Erd- sowie das Obergeschoss wurden in Mitleidenschaft gezogen. „Das Haus ist mit Sicherheit stark renovierungsbedürftig“, fasste es der Polizeisprecher zusammen. Erste Schätzungen der Schadenshöhe liegen demnach bei 100 000 Euro.

Die weitere Untersuchung des Unglücks haben nun die Brandermittler der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck übernommen. Hinweise auf eine Fremdbeteiligung gibt es nach Polizeiangaben bislang nicht. dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare