Der Landkreis Dachau hat ein eigenes MVV-Fahrplanheft herausgegeben

Ab Montag wird vieles besser

Eine klare Struktur, günstigere Preise: Ab Montag wird beim MVV vieles besser. Der Landkreis Dachau hat ein eigenes Fahrplanheft herausgegeben

Dachau – Für den Jahresfahrplanwechsel, der am kommenden Montag, 15. Dezember, in Kraft tritt, hat der Landkreis Dachau wieder ein eigenes Fahrplanheft herausgegeben, das sämtliche Schienen- und Omnibusverkehre im Kreisgebiet enthält.

Die Gültigkeit des Verbundfahrplanes 2020 endet diesmal mit Ablauf des 12. Dezember 2020.

Zum diesjährigen Fahrplanwechsel treten die folgenden wesentlichen Verbesserungen beim öffentlichen Personennahverkehr in Kraft, wie das Landratsamt informiert:

MVV-Tarifreform mit einfacher und klarer Struktur, günstigeren Preisen für die meisten Bürgerinnen und Bürger und größerem Geltungsbereich bei vielen Tickets. Alle Informationen zur MVV-Tarifreform findet man unter: www.mvv-muenchen.de/tarifreform.

Mehr Fahrten auf der MVV-Regionalbuslinie 619 zwischen Petershausen, Allershausen und Freising.

Integration von Schülerverkehren in die MVV-Regionalbuslinien 703, 707, 715 und 782 im Raum Altomünster und Odelzhausen.

Weitere Änderungen und Details können der Rubrik „Was ist neu?“ auf Seite 8 und folgende entnommen werden.

Durch einen Verkehrslinienplan bzw. ein Haltestellenverzeichnis für den Landkreis Dachau wird sichergestellt, dass die gewünschten Verbindungen schnell auffindbar sind.

Der Fahrplan wird kostenlos abgegeben und kann insbesondere im Landratsamt, bei der Stadtverwaltung in Dachau, allen Gemeindeverwaltungen, sämtlichen Geschäftsstellen der Sparkasse Dachau und der Volksbank-Raiffeisenbank Dachau eG, am Dachauer S-Bahnhof, bei den Stadtwerken Dachau und dem Helios Amper-Klinikum Dachau abgeholt werden.

Landratsamt-Sprecher Wolfgang Reichelt: „Wir bitten um Verständnis, dass die angestrebten Leistungsausweitungen auf den MVV-Regionalbuslinien 703, 704, 706 und 721 leider nicht wie geplant zum Fahrplanwechsel umgesetzt werden können und daher auch nicht im Landkreisfahrplanheft berücksichtigt sind. Grund für die Verzögerung ist ein akuter Mangel an Fahrpersonal, der sich nicht nur im Landkreis Dachau nachhaltig bemerkbar macht.“

Die Fachabteilungen des MVV und des Landratsamtes Dachau seien in stetigem Austausch mit den durchführenden Verkehrsunternehmen, um eine zeitnahe Umsetzung im ersten Halbjahr 2020 zu ermöglichen.  dn

"Bayern & Region

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ärzte gaben ihm ein Jahr: Benni (26) kämpft gegen einen unbesiegbaren Feind - “Aufgeben ist nicht mein Ding“
Bei einer Knochenmarkspende im Jahr 2017 wurde bei Benni ein Tumor festgestellt. Die Ärzte gaben ihm noch ein Jahr. Doch Benni lebt noch immer - und kämpft.
Ärzte gaben ihm ein Jahr: Benni (26) kämpft gegen einen unbesiegbaren Feind - “Aufgeben ist nicht mein Ding“
Mehr Einsätze auf der B 471 als auf der A 8
Erschreckend sei die Zunahme der Unfälle auf der B 471, war auf der Versammlung der Feuerwehr Feldgeding zu erfahren. Unfallschwerpunkt ist nicht mehr, wie bisher, die …
Mehr Einsätze auf der B 471 als auf der A 8
Jeden Abend zündete sie eine Kerze an
Pfarrerin Claudia Buchner widmet sich neuen Aufgaben und verlässt Dachau. Zwei Jahre lang hat die junge Frau vor allem Schüler durch die KZ-Gedenkstätte  geführt - und …
Jeden Abend zündete sie eine Kerze an
Die Krux mit den 59 Ortsteilen an einem Platz
Indersdorf hat so viele Ortsteile wie keine andere Gemeinde im Landkreis. Alle 59 sollen künftig am neuen Marktplatz verewigt werden. Bleibt nur noch die Frage zu …
Die Krux mit den 59 Ortsteilen an einem Platz

Kommentare