Aufregung in Dachauer Kindergarten

Fünfjähriger Bub entwischt aus Kindergarten

Ein fünfjähriger Bub war am Dienstagfrüh in einem Dachauer Kindergarten plötzlich verschwunden. Die Polizei wurde alarmiert - doch kurz danach tauchte der Bub wieder auf. Er war entwischt und wollte seine Oma besuchen.

DachauGroße Aufregung herrschte am Dienstag um 9 Uhr in einem Kindergarten in der Joseph-Effner-Straße: Ein fünfjähriger Bub war verschwunden. Im ganzen Gebäude konnte er nicht gefunden werden, wie die Polizei mitteilte. Die Türen sind laut Polizei auch so gesichert, dass sie von den Kindern nicht geöffnet werden können. Die Erzieherinnen alarmierten die Polizei. Kurze Zeit später klärte sich der Vorfall. Der Bub wurde von seiner Tante zurückgebracht. Er war, als andere Eltern den Kindergarten verließen, einfach mit durchgeschlupft. Eigentlich wollte er seine Oma besuchen. Doch auf dem Weg dorthin lief er eben seiner Tante über den Weg, die ihn wohlbehalten zurück in den Kindergarten brachte. Den Polizisten erzählte er, wie das Ganze abgelaufen war.

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Dolmetscher der Opfer
Oft muss ein eskalierter Streit vor Gericht verhandelt werden. Manchmal wird er aber zum Täter-Opfer-Ausgleich weitergereicht. Denn dort darf das Opfer mitreden. …
Die Dolmetscher der Opfer
„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Er ist dem Zirkus schon sein Leben lang verbunden: Stefan Cordi gastiert derzeit mit seinem Zirkus Althoff in Dachau. Mit dabei sind etliche Akrobaten und viele Tiere. …
„Ohne Tiere wären wir ein Varieté“
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein Überholversuch auf der A8 endet mit mehrfachem Überschlag auf der Straße. Zwei Personen sind dabei schwer verletzt worden. Die Rettung des Fahres war schwierig.
Schwierige Rettung nach Überschlag
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses
Seit den 1980er Jahren kämpfte Max Mannheimer gegen das Vergessen des Holocausts. Dafür ist ihm die Stadt Dachau dankbar – und setzt ein Zeichen gegen das Vergessen des …
Ein würdiger Ausdruck des Vermächtnisses

Kommentare