Aus Frust, weil er nichts gewonnen hat

Spieler schlägt Automaten kaputt

Die Geschäftsführung eines Spielsalons in der Rudolf-Diesel-Straße in Dachau-Ost alarmierte am vergangenen Sonntag gegen 14.30 Uhr die Polizei und teilte mit, dass ein Kunde gerade dabei sei, einen Geldspielautomaten zu malträtieren.

Die Polizei traf vor Ort auf einen 52-jährigen Dachauer, der aus Verärgerung darüber, dass er kein Glück beim Spielen am Automaten hatte, mit der Faust gegen den Monitor schlug und diesen erheblich beschädigte.

Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Wie viel Geld er an den Automaten verlor, ist nicht bekannt. Den glücklosen Spieler erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Das Hausverbot im Spielsalon ist bereits rechtskräftig. dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Maus macht Senioren große Freude
Eine Zweijährige hat gerade viele Senioren glücklich gemacht. Sehr gerührt und erfreut sind derzeit die Bewohner und Mitarbeiter des Alloheim Pflegezentrums „Markt …
Kleine Maus macht Senioren große Freude
So kommen Katholiken trotz Corona ans Osterlicht
Die Katholiken im Bereich der Gemeinden Altomünster und Erdweg müssen auch in diesem Jahr nicht auf das Osterlicht verzichten. Die Pfarreien lassen sich   etwas …
So kommen Katholiken trotz Corona ans Osterlicht
Der Mann für den freien Flug
Heinz Eder hat in den über 50 Jahren seines künstlerischen Schaffens einige bunte Spuren in der Kreisstadt hinterlassen. Am heutigen Donnerstag wird er 75 Jahre alt.
Der Mann für den freien Flug
Das „Plauschofon“ der Awo hilft gegen die Einsamkeit während der Corona-Krise
Während der Corona-Krise sind viele Menschen einsam. Darum gibt es im Landkreis Dachau einige Gesprächspartner, an die sich Betroffene wenden können.
Das „Plauschofon“ der Awo hilft gegen die Einsamkeit während der Corona-Krise

Kommentare