+
In Moosach lieferten sich zwei junge Männer am frühen Montagmorgen ein Autorennen. Die Polizei schnappte die beiden jedoch.

Mit Tempo 140 durch Moosach

Autorennen: Polizei stoppt Mercedes-Fahrer aus Dachau und Fürstenfeldbruck

Zwei schwarze Mercedes sind einer Streife der Polizeiinspektion Moosach am Montag gegen 2.30 Uhr aufgefallen. Sie hielten auf der Max-Born-Straße bei Rot an und ließen abwechselnd wiederholt ihre Motoren laut aufheulen, wie die Münchner Polizei gestern mitteilte.

Als die Ampel auf Grün schaltete, beschleunigten beide ihre Fahrzeuge gleichzeitig auf über 100 km/h. An der Kreuzung zur Dachauer Straße wiederholte sich das Ganze, diesmal konnte eine Geschwindigkeit von rund 140 km/h gemessen werden. Die Polizeistreife hielt beide Fahrzeuge an. Bei den Fahrern handelte es sich um einen 18-Jährigen mit Wohnsitz im Landkreis Dachau und einen 30-Jährigen mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Die Führerscheine der Fahrer wurden beschlagnahmt. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die Weiterfahrt somit unterbunden. Sie wurden wegen dem verbotenen Kraftfahrzeugrennen angezeigt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten voll im Soll
Die Bauarbeiten beim Kinderhaus in Weichs laufen nach Plan.
Bauarbeiten voll im Soll
Vor der Haustür wandern gehen
Jetzendorf schafft einen eigenen Wanderweg. Das geht auch gut ohne EU-Förderung
Vor der Haustür wandern gehen
Spatenstich für die Bushallen in Dachau-Ost: Verkehrswende mit „Anfangsschmerzen“
Stadt und Stadtwerke haben am Mittwoch (12.8.) den symbolischen Spatenstich für die neuen Bushallen in Dachau-Ost gefeiert.
Spatenstich für die Bushallen in Dachau-Ost: Verkehrswende mit „Anfangsschmerzen“

Kommentare