Abstimmung am 29. März 2020

Bürgermeister-Wahl im Kreis Dachau: Diese Kandidaten gehen in die Stichwahl

Welche Bürgermeister-Kandidaten müssen in die Stichwahl am 29. März 2020? Alle Bewerber im Landkreis Dachau im Überblick.

  • Die Kommunalwahl Bayern geht in einigen Gemeinden in Dachau in die zweite Runde.
  • Am 15. März 2020 kommt es hier zu Stichwahlen zum B ürgermeister-Amt.
  • Einen Stichwahl-Live-Ticker finden Sie am Wahlsonntag an dieser Stelle.
  • Wir liefern Ihnen in unserem Dachau-Newsletter alle wichtigen Geschichten aus der Region. Melden Sie sich hier an.

+++ Ergebnisse Bürgermeisterwahlen +++

+++ Ergebnisse Gemeinderatswahlen +++

Wichtig: Am 29. März ist Stichwahl in mehreren Kommunen. Ab 18 Uhr wird ausgezählt. Alle Ergebnisse, News und Reaktionen lesen Sie hier live im Stichwahl-Dachau-Ticker.

Update vom 26. März: Im Landkreis Dachau ist der 29. März 2020 ein wichtiger kommunalpolitischer Termin: An diesem Sonntag gibt es Stichwahlen* zum Amt des Bürgermeisters. In Schwabhausen tritt Wolfang Hörl (FW) gegen Florian Scherf (CSU) an. Die Bewerber erreichten in der ersten Runde 46,9 Prozent beziehungsweise 30,1 Prozent der abgegebenen Stimmen.

In Petershausen kam Marcel Fath (FW) am 15. März auf 48,5 Prozent, sein Konkurrent Günter Fuchs (CSU) auf 32,0 Prozent - beide stellen sich kommenden Sonntag zur Wahl. Unsere interaktive Karte* zeigt, wie das Kommunalwahl-Ergebnis 2020 in den anderen bayerischen Gemeinden ausfiel. Aufgrund der Corona-Krise* finden die Stichwahlen ausschließlich als Briefwahl* statt.

Kommunalwahl im Kreis Dachau: Alle Bürgermeister-Kandidaten in der Übersicht

Welcher Bürgermeister tritt wieder an? Hat er Gegenkandidaten, und wenn ja, wie viele? Wer schickt einen Kandidaten ins Rennen, wer ringt noch mit sich? Alle  Bürgermeisterwahlen im Landkreis Dachau im Überblick.

Dachau

Der Kommunalwahlkampf in Dachau begann früh: Schon im Herbst 2017 hatte die CSU Peter Strauch als OB-Kandidat auf den Schild gehoben. Unter Zugzwang, erklärte auch Amtsinhaber Florian Hartmann (SPD) tags darauf, noch einmal kandidieren zu wollen. Die ÜB schickte im Frühjahr Dr. Peter Gampenrieder ins Rennen. Für die Freien Wähler warf Markus Erhorn seinen Hut in den Ring. Die Grünen und das Bündnis für Dachau wollen keinen eigenen OB-Kandidaten stellen, stattdessen gehen beide Gruppierungen mit SPD-Mann Hartmann als ihrem Kandidaten in die Wahl. Stadtrat Wolfgang Moll ist Ende November ins Rennen eingestiegen.

Wie das Rennen in Dachau und den anderen Kommunen gelaufen ist, erfahren Sie im Ergebnis-Text zur Kommunalwahl. Aktuelle Nachrichten zur Wahl finden Sie im News-Ticker für den Landkreis Dachau sowie im Ticker für Bayern und der Stadt München.

Altomünster

In Altomünster muss der seit 2014 amtierende Bürgermeister Anton Kerle (CSU) im März 2020 gegen seinen Freie-Wähler-Kollegen im Gemeinderat, Michael Reiter, antreten.

Bergkirchen

Er ist in Bergkirchen der Bürgermeisterkandidat für jedermann: Jetzt wurde CSU-Bewerber Robert Axtner auch von der Freien Wählergruppe nominiert. Der zweifache Familienvater sitzt seit 2014 im Gemeinderat. Er soll in die Fußstapfen von Amtsinhaber Simon Landmann treten, der aus Altersgründen nicht mehr antreten darf.

Erdweg

In Erdweg kann sich Bürgermeister Christian Blatt bei den Kommunalwahlen getrost zurücklehnen. Er ist erst 2017 nach dem Tod von Georg Osterauer ins Amt gewählt worden. Seine Amtszeit endet erst 2023.

Haimhausen

Peter Felbermeier (CSU) ist seit 2008 Bürgermeister der Gemeinde Haimhausen. Der 51-Jährige möchte seine Arbeit bis ins Jahr 2026 fortsetzen. Allerdings hat er mehrere Gegenkandidaten: Sabrina Spallek von Bündnis 90/Die Grünen und Detlef Wiese von der Bürgerstimme Haimhausen.

Hebertshausen

Der amtierende Bürgermeister Richard Reischl (CSU) tritt zum zweiten Mal zur Bürgermeisterwahl an – konkurrenzlos. Die Nominierungsversammlung des CSU-Ortsverbandes ist kommende Woche. Der FBB/FW unterstützt seine Kandidatur und verzichtet auf einen Bürgermeisterkandidaten, Reischl geht dafür nicht auf die Gemeinderatsliste der CSU. Marianne Klaffki, SPD-Vorsitzende, teilte mit, dass die SPD keinen Kandidaten aufstellen wird. 

Hilgertshausen-Tandern

In der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern gibt es 2020 keine Bürgermeisterwahl, weil Amtsinhaber Markus Hertlein (WGHTG) durch den Rücktritt von Hans Kornprobst erst eine halbe Legislaturperiode im Amt ist.

Jetzendorf

In Jetzendorf tritt Manfred Betzin (CSU) zum zweiten Mal an. SPD und Parteiunabhängige haben schon signalisiert, keinen Bürgermeisterkandidaten zu stellen. Die Gruppe „Freie Bürger“ weiß noch gar nicht, ob sie überhaupt wieder zur Gemeinderatswahl antritt und wird daher auch auf keinen Fall einen Bürgermeisterkandidaten stellen. Spannend machen könnten die Bürgermeisterwahl allenfalls die Grünen, die sich aber erst noch gründen müssen.

Karlsfeld

Stefan Kolbe (CSU) tritt zum dritten Mal an. 2008 wurde er erstmals zum Bürgermeister gewählt. Für 2020 steht bislang nur ein Gegenkandidat fest: Dr. Bernhard Goodwin (SPD). Für das Bündnis für Karlsfeld tritt Birgit Piroué.

Markt Indersdorf

Der amtierende Bürgermeister in Indersdorf, Franz Obesser (CSU), hatte bis vor kurzem noch keinen Herausforderer. Sicher bisher war: Keine Fraktion, die mit ihm seit dieser Amtsperiode im Gemeinderat zusammenarbeitet, wird einen Gegenkandidaten aufstellen. Was allerdings noch aussteht: Die Nominierungsversammlung des erst kürzlich gegründeten Ortsverbandes der Grünen Indersdorf/Weichs. Und eben jener Ortsverband hat mit Hubertus Schulz nun einen ersten Gegenkandidaten nominiert.

Odelzhausen

In Odelzhausen kandidiert Bürgermeister Markus Trinkl zum zweiten Mal. Er hat keinen Gegenkandidaten. Trinkl tritt als parteifreier Kandidat an und wird von den Freien Wählern und der Bürgergemeinschaft Odelzhausen (BGO) nominiert. Auch die CSU und die SPD haben angekündigt, Trinkl zu unterstützen.

Petershausen

Amtsinhaber Marcel Fath (FW) tritt erneut an. Günter Fuchs (CSU) will es für die CSU noch einmal wissen. Der Verwaltungsfachwirt Fuchs war bereits von 2008 bis 2014 Bürgermeister in Petershausen. Bei der zurückliegenden Kommunalwahl verlor er sein Amt an Marcel Fath. Ebenfalls erfahren, was die Bürgermeisterkandidatur angeht, ist Bernhard Franke (SPD). Wie 2014, als er 21,2 Prozent der Stimmen holte, will der SPD-Mann auch bei der anstehenden Wahl in Petershausen Bürgermeister werden. Vierter Kandidat in Petershausen ist Jürgen Junghans (FDP), der als Gemeinderat zunächst der CSU-Fraktion angehörte, dann parteilos war und jetzt für die Liberalen antritt. Für die Überparteiliche Bürgervereinigung Petershausen (ÜBP) tritt Georg Franz Seitz an.

Pfaffenhofen

Bürgermeister Helmut Zech (CSU) ist seit 2002 in Pfaffenhofen im Amt – und tritt noch einmal an. Die Allgemeine Wähler Gruppe Pfaffenhofen unterstützt Helmut Zech. Gegen ihn tritt Susanne Vedova an.

Röhrmoos

In Röhrmoos tritt Dieter Kugler erneut für die CSU an. Die SPD schickt den Fraktionssprecher im Gemeinderat, Wolfgang Götz, ins Rennen. Die Grünen gehen mit Arthur Stein ins Rennen.

Schwabhausen

Thomas Hack (UBV) ist der jüngste Kandidat, der Bürgermeister in der Gemeinde Schwabhausen werden will. Der 36-jährige Familienvater ist Kandidat für die Unabhängige Bürgervereinigung 85 247. Für die Freien Wähler und den Bürgerblock Arnbach geht Wolfgang Hörl (50), Gemeinderat und zweiter Bürgermeister, aus Arnbach ins Rennen. Die CSU hat Florian Scherf nominiert. Der 50-Jährige ist der Fraktionssprecher der CSU im Gemeinderat. Amtsinhaber Josef Baumgartner von den Freien Wählern darf 2020 aus Altersgründen nicht mehr antreten.

Sulzemoos

Für Gerhard Hainzinger von der Freien Wählergemeinschaft Einsbach ist am 30. April 2020 nach 24 Jahren Schluss als Bürgermeister. Als sein Nachfolger bewirbt sich der derzeitige zweite Bürgermeister Johannes Kneidl (WGS) aus Sulzemoos, der schon seit 2002 dem Sulzemooser Gemeinderat angehört. Er tritt für die Wählergemeinschaft Sulzemoos an. Die übrigen dort vertretenen Gruppierungen werden wohl keinen Gegenkandidaten aufstellen.

Vierkirchen

Harald Dirlenbach (SPD) tritt zum zweiten Mal an. Völlig konkurrenzlos: CSU, Freie Wähler Vierkirchen und FWG Pasenbach stellen keinen eigenen Kandidaten auf.

Weichs

CSU, SPD, Freie Wähler und auch der erst kürzlich gegründete Grünen-Ortsverband Markt Indersdorf-Weichs haben bestätigt, dass es keinen Gegenkandidaten zu Bürgermeister Harald Mundl (WBV - Weichser Bürgervertretung) geben wird, der sich für eine dritte Amtsperiode bewirbt. Von einer offiziellen Unterstützung der anderen Parteien für Mundl ist nichts bekannt. 

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Dachau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite. 

 cb/cla/cst/khr/nef/no/
ost/sas/tol/tor/zim/zip

Rubriklistenbild: © dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karlsfeld überzeugt mit „erstaunlicher Entwicklung“
In einem Vergleich bei „verbesserten Lebensbedingungen aufstrebender Kommunen“ schnitt Karlsfeld besser ab als alle anderen vergleichbaren Kommunen in Bayern. …
Karlsfeld überzeugt mit „erstaunlicher Entwicklung“
Axel Noack rückt für Astrid Rötzer in den Indersdorfer Gemeinderat nach
Noch vor Amtsantritt rückt Axel Noack für Astrid Rötzer in den Indersdorfer Gemeinderat nach. Wegen ihres Sitzes im Kreistag hatte sie den Gemeinderat abgelehnt. 
Axel Noack rückt für Astrid Rötzer in den Indersdorfer Gemeinderat nach
Interview: Bürgermeister Beniamino Maschietto über die verzweifelte Lage in Fondi
Die Dachauer Partnerstadt Fondi in der italienischen Region Latium ist vom Coronavirus schwer getroffen und wurde von der Regierung offiziell als Seuchenherd eingestuft …
Interview: Bürgermeister Beniamino Maschietto über die verzweifelte Lage in Fondi
Der CSU-Aufsteiger
5862 Dachauer gaben Christian Hartmann am 15. März ihre Stimme. Der Bäcker mit Listenplatz 20 sicherte sich damit am Ende das sechstbeste CSU-Ergebnis – und einen Sitz …
Der CSU-Aufsteiger

Kommentare