Coronavirus: Im Landratsamt Dachau traf sich eine aus Experten bestehende Koordinierungsgruppe (Symbolbild).
+
Coronavirus: Im Landratsamt Dachau traf sich eine aus Experten bestehende Koordinierungsgruppe (Symbolbild).

Landkreis Dachau

Coronavirus:  Koordinierungsgruppe „Pandemie“ kommt zusammen

Das Corona-Virus greift weiter um sich. Im Landratsamt Dachau traf sich jetzt erstmals die Koordinierungsgruppe „Pandemie“. Sie veröffentlicht wichtige Vehaltenstipps.

Landkreis Aufgrund der vermehrten Corona-Infektionen in Italien sowie der Krankheitsfälle in Deutschland und Österreich lud Landrat Stefan Löwl die Koordinierungsgruppe „Pandemie“ gestern ins Landratsamt Dachau ein. Gemeinsam mit Bürgermeister-Obmann Stefan Kolbe berieten die Vertreter von Gesundheitsamt, Katastrophenschutz, Amper Kliniken, niedergelassenen Ärzten sowie Apothekern und BRK die Situation und stimmten die Pandemieplanungen mit Blick auf einen möglichen Krankheitsfall im Landkreis ab. Örtliche Informationen über das Corona-Virus gibt es unter www.landratsamt-dachau.de/coronavirus.

Das Gesundheitsministerium rät Rückkehrern aus einem Italien-Urlaub, sich bei einem begründeten Verdacht einer Infektion telefonisch an den Hausarzt wenden. Wer mit einem bestätigten Coronavirus-Erkrankten Kontakt hatte, sollte sich ans Gesundheitsamt wenden.

Das Gesundheitsamt bittet darum, Schüler sowie Kinder mit Erkältungsanzeichen nicht in die Schule oder die Kindertagesstätten zu schicken. Personen, die Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich – auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben – an das Gesundheitsamt unter 08131/74-14 13 zu den allgemeinen Dienstzeiten wenden.

Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sollten unnötige Kontakte vermeiden und zu Hause bleiben. Für Reisende aus Regionen, in denen Fälle von COVID-19 (das ist die Atemwegserkrankung, die durch das neuartige Coronavirus ausgelöst wird) vorkommen, gilt: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln, sollten Sie – nach telefonischer Voranmeldung und mit Hinweis auf die Reise – einen Arzt aufsuchen.  dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorstoß für Gratis-Sperrmüll
Vorstoß für Gratis-Sperrmüll
Die Graffiti-Mauer fällt zuletzt
Die Graffiti-Mauer fällt zuletzt
Alte Holzschleiferei: Erhalten oder abreißen?
Alte Holzschleiferei: Erhalten oder abreißen?
Die Bayerngarage: Ein Autohaus zum Staunen
Die Bayerngarage: Ein Autohaus zum Staunen

Kommentare