+
Lahmgelegt: die S-Bahnstrecke zwischen Dachau und Altomünster.

Schaden an Oberleitung

Fahrgäste sitzen in S-Bahn fest: Für fast zweieinhalb Stunden ging gar nichts

Fast zweieinhalb Stunden waren am Montag nachmittag Fahrgäste in einer S-Bahn zwischen Schwabhausen und Niederroth gefangen.

Update vom 5. März 2019: Äste vermutlich Schuld an der Oberleitungsstörung

Dachau – Am Rosenmontag saßen die Fahrgäste gleich zweier S-Bahnen der Linie S2 fast zweieinhalb Stunden zwischen Schwabhausen und Niederroth fest. Grund hierfür waren Gegenstände, vermutlich Äste, die sich bei Schwabhausen in der Oberleitung verfangen und diese beschädigt hatten. „Es galt zu klären, ob die Züge noch aus eigener Kraft weiterfahren könnten oder die Fahrgäste evakuiert werden müssen“, so eine Sprecherin der Bahn. Letzteres gelte es zu vermeiden, da der vor Ort eingesetzte Notfallmanager die beschädigte Oberleitung zuerst bahnerden müsse, um die Gefahr eines Stromschlages zu vermeiden, so die Sprecherin weiter. 

Fahrgäste sitzen fast zweieinhalb Stunden in S-Bahn bei Dachau fest

Die Prüfung, wie stark die Oberleitung beschädigt ist und ob die Züge weiterfahren können, kann im Einzellfall länger dauern – wie auch am Montag in Schwabhausen. Es sei zuerst unklar gewesen, um welchen Schaden es sich handele, so die Sprecherin. Erst nach gut zweieinhalb Stunden wurde Entwarnung gegeben, und die Züge konnten zu den Bahnhöfen in Niederroth und Schwabhausen zurücksetzen. Für die gesamte Zeit der Streckensperrung von etwa 14 bis 18 Uhr setzte die Bahn ersatzweise Busse auf der betroffenen Strecke ein. Die Bahn bittet für die Beeinträchtigung um Entschuldigung. Doch die Sprecherin betont: „Die Mitarbeiter der DB arbeiten bei einem Vorfall wie gestern im Akkord. Eines ist dabei von zentraler Bedeutung: Die Sicherheit der Fahrgäste geht immer vor.“

Erstmeldung vom 4. März 2019: Fahrgäste sitzen in S-Bahn fest

Dachau – Der Grund war ein „Gegenstand“, der vermutlich aufgrund des Sturms in die Oberleitung geraten war und die Strecke zwischen Dachau und Altomünster um 13.50 Uhr komplett lahmlegte. Die Bahn setzte laut einer S-Bahn-Sprecherin Busse als Ersatzverkehr ein. Doch es dauerte bis nach 16 Uhr, bis die in der S 2 festsitzenden Fahrgäste nach Schwabhausen gebracht werden konnten. Die Strecke wurde erst abends wieder freigegeben.

mm

Lesen Sie auch: 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach zwölf Jahren ist Schluss: Fischer am Bahnhof Dachau schließt - noch ist unklar, was folgt
Das Hotel und die Tafernwirtschaft Fischer am Dachauer Bahnhof schließen. Pächter Michael Groß hört nach zwölf Jahren auf. Was folgt, steht noch nicht fest.
Nach zwölf Jahren ist Schluss: Fischer am Bahnhof Dachau schließt - noch ist unklar, was folgt
Zum 140-jährigen Bestehen ein Familienfest
Ganz ohne andere Feuerwehren, ganz ohne Festzug und Fahnenparade, rein im internen Kreise hat die Freiwillige Feuerwehr Röhrmoos ihr 140-jähriges Bestehen gefeiert.
Zum 140-jährigen Bestehen ein Familienfest
„Jeder ist verantwortlich, Europa zu erhalten“
In Zeiten, in denen nationalistische Strömungen Zulauf gewinnen, verteidigt Dr. Bernadetta Czech-Sailer Europa und die EU. Größtes Problem in ihren Augen: Wir halten die …
„Jeder ist verantwortlich, Europa zu erhalten“
Viele Investitionen für die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern
Auf die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern kommen viele Investitionen zu. Jetzt steht auch die Erweiterung des Rathauses an. Die Gemeinderäte raufen sich die Haare.
Viele Investitionen für die Gemeinde Hilgertshausen-Tandern

Kommentare