+
Die Sparkasse soll transparenter werden.

Antrag im Finanzausschuss

Sparkasse soll transparenter werden - Räte wollen Spenden- und Sponsoringbericht

  • schließen

Die ÜB-Fraktion fordert regelmäßige Spendenberichte der Sparkasse Dachau. Die CSU sieht darin nur Schaukämpfe. Im Finanzausschuss fiel jetzt eine Entscheidung.

Dachau – Die ÜB-Fraktion hat sich im Haupt- und Finanzausschuss – gegen die Stimmen der CSU – mit ihrem Antrag durchgesetzt, die Sparkasse Dachau künftig einen detaillierten Spenden- und Sponsoring-Bericht erstellen zu lassen.

Als Begründung führte die ÜB an, dass die Bank bisher nur in Form einer üppig bebilderten „Erfolgsbilanz“ über ihr Engagement berichtet. Den vier Trägern wie auch den übrigen Landkreisgemeinden sei darüber hinaus aber „nicht transparent, wie genau sich dieses Engagement zusammensetzt und welcher Anteil auf ihr Gemeindegebiet entfällt“. Ein regelmäßiger Spenden- und Sponsoringbericht, findet die ÜB, würde daher „eine vielfach gewünschte Transparenz schaffen“.

Lesen Sie auch: So, wie andere als Hobby Briefmarken sammeln, so hat ein junger Mann aus Erdweg Straftaten angesammelt. Schon zu einer Haftstrafe verurteilt, wurde er wieder mit mehreren Körperverletzungsdelikten auffällig.

Welcher Form dieser Bericht nun sein wird, muss die Stadt mit der Bank aushandeln. Kämmerer Thomas Ernst versprach den Stadträten jedenfalls, mit dem Antrag „jetzt zur Sparkasse zu gehen“. Die ÜB kann sich laut Sprecherin Ingrid Sedlbauer vorstellen, dass der Bericht jährlich und nicht-öffentlich dem Stadtrat mitgeteilt wird.

Genau in diesem Punkt aber sieht die CSU eine „Pseudo-Transparenz“, wie Sprecher Florian Schiller es formuliert. Der ÜB-Antrag sei daher auch nichts anderes als ein „Schaugefecht“ und ein „Wahlkampf-Thema, an dem die CSU sich nicht beteiligen wird“. Die ÜB habe sich nun mal auf die Sparkasse „eingeschossen“, findet Schiller; er selber habe diese „Sticheleien aber mittlerweile ein bisschen satt“.

Auch interessant: Ein Taxi-Fahrer aus Dachau ist am Samstagabend in Schwabing ausgeraubt worden. Der Täter bedrohte den 26-Jährigen mit einer Schusswaffe. Er konnte entkommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
Adrian aus dem Landkreis Dachau war gerade einmal 15, als er die Diagnose bekam. Es war ein Tag, an dem sich alles änderte - und den er fast nicht überlebte.
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
Prinzenpark Karlsfeld: Verhandlungen sind gescheitert
Das große Baufeld auf der Westseite des Karlsfelder Bahnhofs wird wohl bis auf Weiteres ein großes Baufeld bleiben. Wie gestern bekannt wurde, sind die Verhandlungen der …
Prinzenpark Karlsfeld: Verhandlungen sind gescheitert
Serientäter sprengen vierten Zigarettenautomaten
Bisher unbekannte Täter haben am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr einen Zigarettenautomaten am Breslauer Platz in Dachau gesprengt. Es ist offenbar nicht der erste …
Serientäter sprengen vierten Zigarettenautomaten
Landrat Stefan Löwl: „Wir bleiben leider hinter der Welle“
Wohnungsnot, Verkehrskollaps, fehlende Kita-Plätze: Die Bevölkerung wächst so rasant, dass die Infrastruktur nicht hinterherkommt. Landrat Stefan Löwl erklärt, welche …
Landrat Stefan Löwl: „Wir bleiben leider hinter der Welle“

Kommentare