Mit über zwei Promille am Steuer

Sturzbetrunkener Kranführer beschädigt Wohnmobil

Ein 54-jähriger Kranführer hat am Montagmittag eine Last zu tief geschwenkt - die gegen ein Wohnmobil prallte. Der Grund: Der Mann hatte deutlich über zwei Promille.

Dachau – Am Montag zur Mittagszeit hat ein 54-jähriger Münchner einen Kran auf einer Baustelle in der Jahnstraße bedient. Der Mann beging dabei laut Polizei aber einen schweren Fehler: Er schwenkte die Last zu tief über ein verkehrsbedingt wartendes Wohnmobil, wodurch das Dach des Fahrzeugs beschädigt wurde. 

Bei der Unfallaufnahme vor Ort staunten die Polizeibeamten nicht schlecht – und kannten gleichzeitig die Ursache für das Malheur: Der Arbeiter hatte deutlich über zwei Promille Alkohol intus! Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Der Schaden am Wohnmobil wird mit etwa 5000 Euro beziffert. Der Fahrer des Wohnmobils, ein 66-jähriger Dachauer, blieb unverletzt; er kam mit dem Schrecken davon. 

dn

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Gregor Fischer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entsetzen im Karlsfelder Gemeinderat über Münchner Parkhaus-Pläne
Das klingt nach Streit unter Nachbarn: In der Landeshauptstadt München reifen Überlegungen, am Karlsfelder Bahnhof ein möglichst großes Parkhaus mit bis zu 300 …
Entsetzen im Karlsfelder Gemeinderat über Münchner Parkhaus-Pläne
Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
Petershausen gibt es nicht mehr - zumindest wenn es nach den Ortsschildern geht: Unbekannte Täter haben alle acht Schilder in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag …
Irre Aktion in bayerischem Petershausen: Gemeinde wie ausgelöscht - „Folgen sind brandgefährlich“
AfD-Kundgebung im Thomahaus lockt wenig Besucher - aber Gegendemonstranten
Unter der Überschrift „5 Köpfe, 5 Themen“ bat die AfD am Donnerstagabend zu einer Wahlkampfveranstaltung ins Ludwig-Thoma-Haus. Unter den Köpfen waren AfD-Männer, die …
AfD-Kundgebung im Thomahaus lockt wenig Besucher - aber Gegendemonstranten
Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau
Ein FC Bayern-Spieler besuchte an seinem freien Tag das KZ in Dachau. Auf Instagram postete er ein Foto und richtete einen Appell an die User.
Emotionaler Appell: FCB-Nationalspieler privat in KZ-Gedenkstätte Dachau

Kommentare