+
Mehrere Alkoholsünder hat die Polizei in den vergangenen Tagen erwischt (Symbolbild).

Während der Wiesnzeit

Dachauer Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an

Zwei Alkoholunfälle und mehrere Trunkenheitsfahrten: So lautet die Bilanz der vergangenen Tage bei der Dachauer Polizei. Diese legt während der Wiesn-Zeit ein Augenmerk auf alkoholisierte Verkehrsteilnehmer.

Landkreis – Besonders dreist verhielt sich ein 31-jähriger Golffahrer am Dienstagabend in der Bayernwerkstraße in Karlsfeld. Der Karlsfelder fuhr einen 78-jährigen Radfahrer um und ließ den Verletzten einfach auf der Straße liegen, wie die Polizei gestern mitteilte. Ein Zeuge merkte sich das Kennzeichen, so konnte die Polizei den Fahrer schnell ausfindig gemacht werden. Dieser hatte deutlich über ein Promille, eine Blutentnahme wurde angeordnet werden. Der Führerschein wurde gleich einbehalten. Der Radfahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Ebenfalls zur Abendzeit am Dienstag fuhr ein 79-jähriger Hyundai-Lenker in Karlsfeld einen geparkten BMW an – er hatte laut Polizei ebenfalls über ein Promille. Der Führerschein wurde eingezogen.

Mehrere weitere alkoholisierte Autofahrer hat die Polizei in den vergangenen Tagen erwischt: ein 50-jähriger Karlsfelder mit einem Promille oder ein 42-jähriger Jetzendorfer mit 0,72 Promille. Beide Fälle ziehen ein Fahrverbot mit einer erheblichen Geldbuße nach sich, so die Polizei. Weitere alkoholisierte Autofahrer waren ein 46-jähriger Jetzendorfer mit 0,52 Promille, eine 45-jährige Schwabhauserin mit 0,58 Promille und ein 33-jähriger Vierkirchner mit 0,88 Promille. Spitzenreiter waren ein 26-jähriger Bergkirchener mit 1,22 Promille und ein 39-jähriger Franzose, der in Petershausen kontrolliert wurde. Sein Alkoholtest ergab 1,60 Promille. In diesen beiden Fällen wurde der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet, so die Polizei. dn

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare