Tote bei Busunfall
+
Die Polizei sucht Zeugen.

Polizei sucht Zeugen für 

Exhibitionist belästigt vier Mädchen

Vier junge Münchnerinnen sind am vergangenen Freitag gegen 17.30 Uhr in Dachau von einem Unbekannten belästigt worden.

Dachau – Die Freundinnen im Alter von 13 und 14 Jahren hielten sich nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord in der Fraunhoferstraße in Dachau auf, als ihnen ein Mann auf dem Gehsteig entgegen kam. Seine Hose war dabei geöffnet, und sein Glied hing heraus. Der Exhibtionist hielt im Vorbeigehen Blickkontakt zu zwei der Mädchen. Die beiden anderen bekamen von dem Vorfall nichts mit. Als der Unbekannte die Freundinnen passiert hatte, schloss er seine Hose wieder und entfernte sich. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 45 Jahre alt, 1,85 Meter groß, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, kräftig, hervortretender Bierbauch und graue Haare. Der Mann trug eine kurze schwarze Hose und ein weiß-blau gestreiftes Kurzarm-Hemd.

Das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord rät Frauen, die belästigt werden, folgende Verhaltensweise: Laut auf sich aufmerksam machen, trotz des Anblicks sich das Aussehen des Täter so gut wie möglich einprägen, sich schnell entfernen und die Polizei verständigen.

Zum Vorfall in Dachau werden noch Zeugen gesucht. Ansprechpartner ist die Kripo Fürstenfeldbruck unter Telefon 0 8 141/61 20.  

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Downburst“ fegt über Dachau: Superzelle entlädt sich mit voller Wucht und hinterlässt Verwüstung
Eine Superzelle mit Downburst, wie Wetterexperten sagen, hat Mittwochabend über dem Dachauer Land ihr Unwesen getrieben. Das Unwetter hinterließ Spuren der Verwüstung.
„Downburst“ fegt über Dachau: Superzelle entlädt sich mit voller Wucht und hinterlässt Verwüstung
Nicht wegen Corona auf Hilfe verzichten
Die Wohnberatung des VdK wird im Landkreis Dachau derzeit - offenbar wegen der Corona-Pandemie - recht wenig in Anspruch genommen. Das ist ein Fehler.
Nicht wegen Corona auf Hilfe verzichten
Große Löcher im Haushalt
Gespräch mit Bergkirchens Kämmerer Alto Weigl über die sinkenden Einnahmen der Gemeinde in Coronazeiten.
Große Löcher im Haushalt
Kulanz bei Gebühren für Kinderbetreuung
Die Gemeinde Erdweg zeigt sich bei Kita-Gebühren gegenüber den Eltern kulant. Die Corona-Pandemie hat zu vielen Fragen geführt, was Kita-Gebühren betrifft.
Kulanz bei Gebühren für Kinderbetreuung

Kommentare