+
Zukunft noch ungewiss: Was dem Hotel und der Tafernwirtschaft folgt, steht laut Eigentümerin noch nicht endgültig fest. 

Gastwirt Michael Groß hört auf

Nach zwölf Jahren ist Schluss: Fischer am Bahnhof Dachau schließt - noch ist unklar, was folgt

  • schließen

Das Hotel und die Tafernwirtschaft Fischer am Dachauer Bahnhof schließen. Pächter Michael Groß hört nach zwölf Jahren auf. Was folgt, steht noch nicht fest.

Dachau– Das Hotel und die Tafernwirtschaft Fischer am Dachauer Bahnhof sind bald Geschichte. Pächter Michael Groß hört nach zwölf Jahren auf. Über die Gründe schweigt der Bergkirchner Gastronom.

Tafernwirtschaft Fischer am Bahnhof Dachau schließt bald

Wie der Gastwirt mitteilte, läuft der Pachtvertrag noch bis 30. Juni. „Der Gasthof ist voraussichtlich die letzte Woche geschlossen“, da ausgeräumt werden müsse, so Groß. Das Hotel bleibe bis zum 30. Juni geöffnet. Das Personal übernimmt Michael Groß zum Teil in seinem Hotel und Gasthof Groß in Bergkirchen, „alles ist geregelt“, teilt er knapp mit.

Paukenschlag auch in Erding: Die Familie Rötzer schließt den Gasthof Zur Post in der Erdinger Innenstadt Ende März nächsten Jahres nach 35 Jahren. Wirt Bernhard Rötzer zeiht ein bitteres Fazit.

Zwölf Jahre lang hat Michael Groß das Hotel Fischer mit der Tafernwirtschaft am Dachauer Bahnhof geführt. Viele Gäste wissen die breit gefächerte Speisekarte, die typisch bayerische Gerichte enthält, zu schätzen. Sowohl mittags als auch abends ist die Wirtschaft stets gut besucht – was auch der zentralen Lage und dem Parkplatz zu verdanken ist. Auch das Hotel ist gut gebucht. Bewertungen im Internet bemängeln lediglich, dass die Zimmer „in die Jahre gekommen“ und „hellhörig“ seien.

Unklar, wie es nach Hotel und Tafernwirtschaft Fischer am Bahnhof Dachau weitergeht

Was in dem Haus am Bahnhof folgt, steht noch nicht fest. Die Eigentümerin, die namentlich nicht genannt werden möchte, könne „zur Zukunft des Hotel Fischer und der Tafernwirtschaft momentan noch nichts Endgültiges mitteilen“. Nur so viel: „Die Dachauer dürfen gespannt sein.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mitten in der Stadt: Audi rast mit Tempo 130 an Polizei vorbei - „Das ist nicht normal“
Der Polizei Dachau hat zwei wilde Raser geschnappt, die mitten durch das Stadtgebiet mit schwindelerregenden Geschwindigkeiten unterwegs waren. Das hat Konsequenzen. 
Mitten in der Stadt: Audi rast mit Tempo 130 an Polizei vorbei - „Das ist nicht normal“
„Das Pendeln mit dem MVV eine Zumutung!“ - Weichser sind stinksauer
Weichser Pendler sind sauer. Zu oft verpassen sie ihren Anschluss-Bus,  mal wieder verspätet am S-Bahnhof Esterhofen angekommen sind.  Viele von ihnen fahren jetzt …
„Das Pendeln mit dem MVV eine Zumutung!“ - Weichser sind stinksauer
Überparteiliche Wählergemeinschaft Haimhausen will im Sinne von Theo Thönnißen weitermachen
Die Überparteiliche Wählergemeinschaft Haimhausen hat ihre 14 Kandidaten für die Kommunalwahl präsentiert.
Überparteiliche Wählergemeinschaft Haimhausen will im Sinne von Theo Thönnißen weitermachen
Bündnis für Dachau tritt landkreisweit an
Das Bündnis für Dachau ist bislang nur bei den Stadtratswahlen in Dachau angetreten. Nun will es auch Wähler in den anderen Gemeinden des Landkreises gewinnen: Für die …
Bündnis für Dachau tritt landkreisweit an

Kommentare