+
Christian Hartmann erhielt 5862 Stimmen.

Von Listenplatz 20 auf 6 vorgewählt

Der CSU-Aufsteiger

  • schließen

5862 Dachauer gaben Christian Hartmann am 15. März ihre Stimme. Der Bäcker mit Listenplatz 20 sicherte sich damit am Ende das sechstbeste CSU-Ergebnis – und einen Sitz im Dachauer Stadtrat.

Dachau – Für Hartmann, der mit dem gleichnamigen Oberbürgermeister übrigens weder verwandt noch verschwägert ist – „aber seinen Vater kenn ich!“ – geht damit ein Traum in Erfüllung. „Das wollte ich schon seit meiner Jugend machen. Aber bisher hatte ich einfach nicht die Zeit dazu.“

Nun aber, da sein ältester Sohn die Meisterprüfung macht und den Vater damit langfristig beruflich entlasten wird, sieht Hartman die Chance, sich endlich „für meine Stadt und die Bürger engagieren“ zu können.

Klar, seinen Wach-Schlaf-Rhythmus wird er noch ein bisschen anpassen müssen. „Bislang bin ich um Viertel nach 2 Uhr aufgestanden und hab’ am Nachmittag dann geruht.“ Gerade für die Ausschusssitzungen wird er jedoch am Nachmittag wach sein müssen. Der 51-Jährige ist aber optimistisch, sich „schon umstellen“ zu können.

Als gebürtiger Dachauer, als Selbständiger, sieht er sich im Stadtrat als Mann des Kompromisses: Er wolle einfach nix dogmatisch sehen, „nix übers Knie brechen“, sondern einfach „gute Lösungen“ finden. Dazu gehöre, dass man in der Stadt eben ein bisschen höher baut anstatt immer mehr in die Fläche zu gehen.

Und dazu gehöre in seinen Augen eben auch eine Umgehungsstraße: „Wir müssen die Autos doch erst mal raus bringen aus der Stadt, bevor wir langsam umstellen auf mehr Radwege, mehr öffentliche Verkehrsmittel.“

Dass ihm für dieses Ansinnen so viele Dachauer ihr Vertrauen schenkten, „dass es auf der Liste so weit nach vorne geht, das hätte ich nie erwartet“, gibt er zu. Umso mehr möchte er sich bei allen seinen Wählern bedanken– und sich ab Mai mit seiner „pragmatischen Politik für alle“ revanchieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Prüfungen wegen fehlender Corona-Anforderungen: Fahrlehrer gehen gegen TÜV auf die Barrikaden
In Dachau genügt der Prüfraum für Fahrschüler nicht den Corona-Hygieneanforderungen. Deshalb haben 20 Fahrlehrer aus zehn Landkreis-Fahrschulen auf dem TÜV-Gelände …
Keine Prüfungen wegen fehlender Corona-Anforderungen: Fahrlehrer gehen gegen TÜV auf die Barrikaden
Projekt Klärschlamm regional entsorgen: Dachau gibt Absichtserklärung ab
Um den bei der Abwasserreinigung entstehenden Klärschlamm gemeinsam entsorgen, wollen Städte und Gemeinden aus den Kreisen Dachau und Fürstenfeldbruck einen Zweckverband …
Projekt Klärschlamm regional entsorgen: Dachau gibt Absichtserklärung ab
Badespaß frühestens Ende Juni
Freibäder dürfen ab 8. Juni öffnen. Unter welchen Bedingungen, steht aber noch nicht fest. In Dachau, Ainhofen und Vierkirchen könnte – wenn überhaupt – erst Ende Juni …
Badespaß frühestens Ende Juni
Michael Schewe spricht über seine Arbeit als Flüchtlingsberater in Karlsfeld
Im November hatte Michael Schewe die neu geschaffene Stelle eines Flüchtlingsberaters des Landratsamtes Dachau angetreten. In Karlsfeld, der Gemeinde mit den meisten …
Michael Schewe spricht über seine Arbeit als Flüchtlingsberater in Karlsfeld

Kommentare