+
Vorbildlich: Dieser Supermarktkunde war schon vergangene Woche mit Maske beim Einkaufen.

Corona-Krise: Gesichtsmaske ab Montag geboten

Die Maske ist das Gebot der Stunde

„Wir sind eindeutig für ein Mundschutzgebot,“ betont Ministerpräsident Markus Söder. Dies gelte „sowohl für den Geschäftsbereich, als auch für den öffentlichen Personennahverkehr“.

Dachau – Für die Landkreisbürger heißt das: Ab Montag ist jeder dazu angehalten, einen Mundschutz zu tragen – der gerne selbst genäht sein kann. Sollte das Maskengebot nicht umgesetzt werden, droht der Ministerpräsident bereits mit einer Maskenpflicht.

In den Dachauer Supermärkten Edeka und AEZ tragen bereits um die 40 bis 45 Prozent der Kunden Mundschutz beim Einkauf. „Wir beobachten diesen Trend schon seit Beginn der Ausgangssperre“, so ein Vertreter der Marktleitung im Edeka Dachau. Die Mitarbeiter der Supermärkte tragen allerdings noch nicht verpflichtend einen Mundschutz. „Dafür gibt es offiziell noch keine Anweisung. Allerdings machen dies einige bereits freiwillig“, berichtet der stellvertretende Marktleiter des AEZ.

Doch woher bekommt man solche Masken? Die Frühlingsapotheke in Dachau bietet bereits fertigen Stoffmundschutz für 7 Euro pro Maske an, erklärt Apothekerin Katrin Halder. Einige Kunden hätten so eine Maske schon gekauft, die Nachfrage sei groß.

Dennoch besteht kein Grund zur Panik, denn sogenannte Community-Masken – welche die Staatsregierung explizit als ausreichend für das Maskengebot ansieht – können, wie der Name schon sagt, von der „Community“, also von der Gesellschaft selbst hergestellt werden. Das Stoffgeschäft Nähmaschinen Mehringer in Dachau beobachtet diesbezüglich eine vergrößerte Nachfrage nach Baumwollstoffen und Gummis, die zur Herstellung der Masken benötigt werden. „Die Gemeinden Hebertshausen und Wiedenzhausen haben neulich Stoffe und Gummis geordert“, erzählt Inhaberin Kathrin Mehringer. „Aber auch einzelne Haushalte bestellen Material.“ Fertige Masken verkauft dieser Stoffladen allerdings nicht.

Diese gibt es dagegen im Stoffgeschäft Tessuti in Dachau. „Gegen Vorbestellung fertigen wir diese Masken an und verkaufen sie für 8,50 Euro pro Stück“, sagt eine Verkäuferin des Geschäfts.

Und auch die anderen Apotheken verkaufen Mundschutz. Die Stern-Apotheke Dachau etwa bietet einen solchen in der einfachen, nicht waschbaren Version für zirka 7 Euro pro fünf Stück, in der waschbaren Version für zirka 7 Euro pro Maske an. „Der Preis schwankt je nach Angebot und Nachfrage“, so der Inhaber Dr. Stefan Müller. In seiner Apotheke könne man zudem die medizinischen FFP2- beziehungsweise KN95-Masken kaufen, die zum Eigenschutz dienen. „Diese zertifizierten Schutzmasken sollen allerdings unbedingt dem medizinischen Personal vorbehalten werden“, betonen sowohl Apotheker Müller als auch Ministerpräsident Söder.

kr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbahnregelung der südlichen Uhdestraße funktioniert nicht
Einbahnregelung der südlichen Uhdestraße funktioniert nicht
Maskenpflicht an den Schulen im Landkreis: „Schüler und Eltern sind sehr kooperativ“
Maskenpflicht an den Schulen im Landkreis: „Schüler und Eltern sind sehr kooperativ“
Stadt kann Autoposer-Problem nicht lösen
Stadt kann Autoposer-Problem nicht lösen
Corona-Fälle in Dachau Süd - Quarantäne für Grundschüler und Kitakinder
Corona-Fälle in Dachau Süd - Quarantäne für Grundschüler und Kitakinder

Kommentare