Vater und zwei Töchter verbrannten: Gericht spricht den Angeklagten frei

Vater und zwei Töchter verbrannten: Gericht spricht den Angeklagten frei
+
In dieser Post-Filiale kam es zum Überfall.

Teenies mit krimineller Energie

Jugendliche (15 und 17) überfallen maskiert eine Postfiliale - so geht es mit ihnen weiter

Gegen zwei 15 und 17 Jahre alte Jugendlichen, die am Dienstag die Postfiliale in Dachau-Ost überfallen haben, ermittelt die Polizei.

Dachau–  Die 15 und 17 Jahre alten Dachauer Jugendlichen wurden am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem Haftrichter vorgeführt, wie die Polizei mitteilte. Gegen beide wurde durch einen Haftrichter ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Laut Hans-Peter Kammerer, Leiter der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord, können sich die beiden Tatverdächtigen so nicht absprechen. Zudem habe Fluchtgefahr bestanden, auch wegen der zu erwartenden hohen Strafe. Die beiden befinden sich nun also in U-Haft und sind ein Fall für die Justiz.

Wie am Dienstag berichtet, überfielen die beiden bewaffneten und maskierten jungen Männer eine Postfiliale in der Nähe des Ernst-Reuter-Platzes in Dachau. Sie hatten eine Schreckschusspistole dabei. 

Ein Hundeführer aus Ingolstadt hatte über Funk die Personenbeschreibung der Täter gehört. „Er war noch auf Anfahrt, als er zwei Jugendliche sah und sich spontan entschied, dass sie eine Kontrolle wert wären“, so Kammerer. Die beiden ergriffen die Flucht, der Hundeführer musste sich für einen der beiden entscheiden. Der Polizeibeamte holte den 15-Jährigen ein, der dann schnell den Namen seines Mittäters rausrückte. Der 17-Jährige wurde kurz danach  in der Wohnung seiner Freundin festgenommen.

Schock für Post-Mitarbeiter und Augenzeugen

Nach dem Notruf des Ladeninhabers und seiner Angestellten leitete die Polizei sofort eine Großfahndung ein: Acht Streifenwagen sowie Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion und des Einsatzzuges sowie ein Hundeführer und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz.

Für den Inhaber, seiner Angestellten und eine Kundin sowie die Augenzeugen rund um den Ernst-Reuter-Platz war der Überfall ein traumatisches Erlebnis. Eine Frau war in Tränen aufgelöst.

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wichtige Entscheidungen stehen an
Nicht berauschend war der Besuch bei der Jahresversammlung der SpVgg Hebertshausen in der Olympia-Sportgaststätte. Nur rund 50 Mitglieder waren erschienen, um sich über …
Wichtige Entscheidungen stehen an
Adelburggruppe investiert Millionen
Der Wasserzweckverband der Adelburggruppe will in den kommenden Monaten fleißig investieren. Auch in einem neuen Odelzhauser Baugebiet.
Adelburggruppe investiert Millionen
Streit eskaliert: Fahrgast tritt Zugbegleiter in den Hintern - und beißt ihn in die Hand
Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und einem DB-Mitarbeiter kam es am Mittwoch gegen 11.40 Uhr am Bahnhof Petershausen.
Streit eskaliert: Fahrgast tritt Zugbegleiter in den Hintern - und beißt ihn in die Hand
Störung bei der Telekom: Tausende Haushalte im Münchner Umland betroffen
Ein beschädigtes Glasfaserkabel sorgt seit Mittwochnachmittag bei zahlreichen Telekom-Kunden für Frust. Internet und Internettelefonie sind komplett ausgefallen.
Störung bei der Telekom: Tausende Haushalte im Münchner Umland betroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.