+
In dieser Post-Filiale kam es zum Überfall.

Teenies mit krimineller Energie

Jugendliche (15 und 17) überfallen maskiert eine Postfiliale - so geht es mit ihnen weiter

Gegen zwei 15 und 17 Jahre alte Jugendlichen, die am Dienstag die Postfiliale in Dachau-Ost überfallen haben, ermittelt die Polizei.

Dachau–  Die 15 und 17 Jahre alten Dachauer Jugendlichen wurden am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem Haftrichter vorgeführt, wie die Polizei mitteilte. Gegen beide wurde durch einen Haftrichter ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Laut Hans-Peter Kammerer, Leiter der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord, können sich die beiden Tatverdächtigen so nicht absprechen. Zudem habe Fluchtgefahr bestanden, auch wegen der zu erwartenden hohen Strafe. Die beiden befinden sich nun also in U-Haft und sind ein Fall für die Justiz.

Wie am Dienstag berichtet, überfielen die beiden bewaffneten und maskierten jungen Männer eine Postfiliale in der Nähe des Ernst-Reuter-Platzes in Dachau. Sie hatten eine Schreckschusspistole dabei. 

Ein Hundeführer aus Ingolstadt hatte über Funk die Personenbeschreibung der Täter gehört. „Er war noch auf Anfahrt, als er zwei Jugendliche sah und sich spontan entschied, dass sie eine Kontrolle wert wären“, so Kammerer. Die beiden ergriffen die Flucht, der Hundeführer musste sich für einen der beiden entscheiden. Der Polizeibeamte holte den 15-Jährigen ein, der dann schnell den Namen seines Mittäters rausrückte. Der 17-Jährige wurde kurz danach  in der Wohnung seiner Freundin festgenommen.

Schock für Post-Mitarbeiter und Augenzeugen

Nach dem Notruf des Ladeninhabers und seiner Angestellten leitete die Polizei sofort eine Großfahndung ein: Acht Streifenwagen sowie Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion und des Einsatzzuges sowie ein Hundeführer und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz.

Für den Inhaber, seiner Angestellten und eine Kundin sowie die Augenzeugen rund um den Ernst-Reuter-Platz war der Überfall ein traumatisches Erlebnis. Eine Frau war in Tränen aufgelöst.

dn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Knabenkapelle Dachau hat Besuch aus Leognan
Bandà Léo aus dem französischen Leognan hat die Dachauer verzaubert. Und die Partnerband der Knabenkapelle war selbst tief bewegt von der Gastfreundschaft.
Knabenkapelle Dachau hat Besuch aus Leognan
Band „Skandal“ löst sich auf
Andal Laubert sagt, er habe es schon am eigenen Leib erfahren müssen, wie schmerzhaft es sei, krank und dann ersetzt zu werden. Dem Bassisten seiner Band „Skandal“ …
Band „Skandal“ löst sich auf
Elektriker übersieht in Dunkelheit ein Loch im Boden - Krankenhaus
Ein 56-jähriger Betriebselektriker ist bei einem Arbeitsunfall in einer Großbäckerei im Gewerbegebeit Gada in Bergkirchen schwer verletzt worden.
Elektriker übersieht in Dunkelheit ein Loch im Boden - Krankenhaus
Maximilian Josef aus Günding
Maximilian Josef heißt das zweite Kind der Eheleute Tobias und Carolin Schöger aus Günding, das im Helios-Amperklinikum in Dachau das Licht der Welt erblickte. Bei …
Maximilian Josef aus Günding

Kommentare