Notrufe im Minutentakt

Jugendliche zünden in Dachau Mülltonnen an

Ein übler Scherz hielt Feuerwehr und Polizei in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Atem: Jugendliche haben Mülltonnen angezündet. Die Feuerwehr musste mehrmals ausrücken. Schließlich schnappte die Polizei die Jugendlichen.

Dachau - Ein übler Scherz hielt Feuerwehr und Polizei in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Atem. Mitteilungen über mehrere brennende Mülltonnen gingen im Minutentakt bei den Notrufen ein. Gegen 0.30 Uhr erfolgte die erste Mitteilung aus der Brunngartenstraße, wie die Polizei mitteilte. Hier wurde durch eine Anwohnerin eine brennende Mülltonne vor ihrem Haus festgestellt. Die verständigte Feuerwehr aus Dachau konnte das Feuer schnell löschen. Doch damit nicht genug. Kurze Zeit später meldeten weitere Anrufer Brände in der Ludwig-Dill-Straße und Carl-Olaf-Petersen-Straße. Dort konnte ein Zeuge drei Jugendliche wegrennen sehen. Wiederum löschte die Feuerwehr Dachau die Mülltonnenbrände, während die Polizei nach den Tätern fahndete.

Beamte der Dachauer Inspektion nahmen im Anschluss zwei Zündler fest, ein dritter wurde nachträglich ermittelt. Es handelt sich um zwei 18- und 19-jährige Dachauer sowie einen 18-jährigen aus Pfaffenhofen an der Glonn. Insgesamt wurden durch die Brandlegungen sechs Mülltonnen beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden.  dn

Auch interessant

Kommentare