Ausbildung im Bildungszentrum Dachau

Helios meldet volle Klassen

  • Thomas Zimmerly
    VonThomas Zimmerly
    schließen

Das Helios Amper-Klinikum meldet volle Klassen im Bildungszentrum Dachau für die Ausbildung zum Pflegefachhelfer und zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Gut und schön, sagt die Gewerkschaft Verdi, doch viele Azubis würden die Ausbildung abbrechen oder ins Ausland gehen.

Dachau – Junge Menschen im Großraum Dachau interessieren sich wieder mehr für Pflegeberufe. Die kommenden Lehrgänge zum Gesundheits- und Krankenpfleger sowie zum Pflegefachhelfer im Helios-Bildungszentrum Dachau sind komplett ausgebucht, so das Amper-Klinikum Dachau in einer Pressemitteilung.

„Wir freuen uns sehr über die hohe Nachfrage“, sagt Annette Ital-Schmidt, Schulleitung des Helios Bildungszentrums. Zum 15. August dieses Jahres startet die Ausbildung zum Pflegefachhelfer, zum 1. Oktober die zum Gesundheits- und Krankenpfleger. „Bereits Anfang April waren beide Klassen ausgebucht“, berichtet die Schulleiterin.

Als Grund für die hohe Nachfrage nennt sie das verbesserte Image des Pflegeberufs. „Pflege ist wieder in aller Munde – die gesellschaftliche Bedeutung des Berufsstandes ist verstärkt in den Fokus gerückt.“ So gäben viele Bewerberinnen und Bewerber bei ihrem Berufswunsch an, etwas Sinnvolles tun und Menschen helfen zu wollen.

Helios beteuert immer wieder, dass eine Vielzahl der Auszubildenden übernommen werde. Die Gewerkschaft hingegen relativiert dies immer wieder. Viele, die sich für eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder Pflegefachhelfer entschieden hätten, würden abbrechen, so Verdi-Gewerkschaftssekretär Christian Reischl, eben wegen der fehlenden Attraktivität oder der hohen Belastung. Und dann gebe es noch eine Vielzahl von Nachwuchskräften, die sich „hier gut ausbilden lassen und dann nach Österreich, in die Schweiz oder nach Holland gehen, weil sie dort viel mehr verdienen – und weil sie dort günstigere Wohnungen bekommen“, so Reischl.

Das Helios Amper-Klinikum Dachau hatte Mitte Mai die Personalsuchaktion „Wichtigster Job in Dachau“ gestartet. Neben einer Plakataktion und Online-Anzeigen wurde unter www.wichtigster-job.de/dachau eine zusätzliche Karriereseite mit Informationen für potenzielle Bewerber geschaltet. „Auch aufgrund dieser Kampagne haben wir noch 15 weitere Anfragen bekommen“, so Ital-Schmidt. Da die Ausbildungsplätze zu diesem Zeitpunkt bereits vergeben waren, sucht sie nach Alternativen für geeignete Bewerber. Einige stehen auf der Warteliste, andere können ein freiwilliges soziales Jahr oder ein mehrmonatiges Praktikum an den Amper-Kliniken Dachau und Indersdorf machen.

Bei der Aktion war Helios zugleich auf der Suche nach Fachpersonal. „Wir wollen rund 20 Pflegefachkräfte einstellen“, sagt Klinikgeschäftsführer Gerd Koslowski. Anfang August möchte das Unternehmen mitteilen, ob dies gelungen ist.

Mehrjährige Ausbildung

Für die dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ist ein Nachweis des mittleren Bildungsabschlusses erforderlich oder ein Hauptschulabschluss samt zweijähriger abgeschlossener Berufsausbildung. Das Mindestalter ist 16 Jahre. Auch Pflegefachhelfer können sich nach bestandenem Examen um diese Ausbildung bewerben. Wer die einjährige Lehre als Pflegefachhelfer absolvieren möchte, muss einen Hauptschulabschluss vorlegen. Für Nicht-Muttersprachler steht während des theoretischen Teils ein Dozent für Deutsch als Fremdsprache zur Verfügung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare