Julian Brandt: Wechsel zu Dortmund fix - FC Bayern geht leer aus

Julian Brandt: Wechsel zu Dortmund fix - FC Bayern geht leer aus
+
Am Kühnberg in Dachau zückte ein Mann ein Messer und verletzte einen 19-Jährigen schwer. (Symbolbild) 

Auf offener Straße

Streit eskaliert: 21-Jähriger zückt Messer und sticht auf 19-Jährigen ein - Opfer nennt Namen

  • schließen

Zwei Männer sind am späten Freitagabend in Dachau in Streit geraten. Plötzlich zückte ein 21-Jähriger ein Messer und stach auf einen 19-Jährigen ein.

Update vom 14. Mai, 12.53 Uhr: Der verletzte 19-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Murnau geflogen. „Nachdem der 19-Jährige versorgt und wieder ansprechbar war, wurde er vernommen“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord. Das Opfer habe schließlich den Tatverdächtigen mit Namen benannt. Dieser wurde am Tag darauf in der Wohnung seiner Eltern festgenommen.

Streit eskaliert - plötzlich zückt 21-Jähriger Messer und sticht auf 19-Jährigen ein

Dachau - Noch sind die Hintergründe zu einer Messerstecherei, die sich Freitagabend in der Nähe der Altstadt in Dachau ereignet hat, unklar. Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 23.15 Uhr am Kühberg zwischen zwei jungen Männern aus Dachau  im Alter von 19 und 21 Jahren zu einem Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung, die sich auf offener Straße zutrug, zückte der 21-Jährige plötzlich ein Messer. Der Mann stach auf den 19-Jährigen ein, dann flüchtete der Angreifer. 

Messerstecherei in Dachau: 19-Jähriger schwer verletzt

Der 19-Jährige wurde durch die Messerattacke schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Murnau gebracht. Mit Hilfe von Zeugenaussagen konnte der Tatverdächtige am Samstag in der Wohnung seiner Eltern festgenommen werden. 

Polizei sucht nach Angriff mit Messer in Dachau Zeugen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wurde er am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt und sitzt seither in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernommen. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter 08141/6120 zu melden.

mm/tz

Dramatische Szenen spielten sich Anfang des Jahres in Pullach im Süden von München ab: Ein Mann hat mit einem Messer Polizisten angegriffen (Merkur.de*). Für Aufsehen über die Grenzen des Landkreis Dachau hinaus sorgte ein Vorfall, bei dem ein Mann mit seinem VW-Bus in das Haus seiner Ex-Freundin raste, wie Merkur.de* berichtet.

Auch in Bremen kam es zu einer Messer-Attacke auf einen Mann nachts im Park. Ein Nachbarschaftsstreit eskalierte zudem derart, dass einer Frau in Hamburg mit einem Messer die Kehle durchtrennt wurde. Beides berichtet nordbuzz.de.

Zu einem anderen schrecklichen Vorfall kam es, als bei einer Schlägerei in Hamburg es zu einer Messer-Attacke kam und überall Blut war, wie nordbuzz.de berichtet.

Lesen Sie auch: Aus Eifersucht hat ein Mann (28) Nacktbilder seiner Ex-Freundin öffentlich auf Facebook gepostet. Als der Richter das Urteil sprach, rastete der Anwalt des Mannes völlig aus.

*Merkur.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biotonnen vor manchen Wohnanlagen sinnlos
Sind die Landkreisbürger gut im Sammeln von Biomüll? Jein! Viele trennen sorgsam die organischen Stoffe vom Restmüll. Aber es gibt Menschen im Dachauer Land, denen sind …
Biotonnen vor manchen Wohnanlagen sinnlos
Dieser Verein macht ganz Karlsfeld stolz
Was im Jahr 1989 bescheiden mit 39 Kindern im Keller der Pfarrei St. Josef begann, ist zu einer Gemeinschaft mit 150 Tänzerinnen, 17 Trainerinnen, sieben …
Dieser Verein macht ganz Karlsfeld stolz
Volksbank Raiffeisenbank Dachau zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018
Die Volksbank Raiffeisenbank Dachau hat sich zur Vertreterversammlung getroffen. Trotz der Niedrigzinsphase ist sie zufrieden mit ihrem Geschäftsjahr - aus einem …
Volksbank Raiffeisenbank Dachau zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018
Knuffig bayerischer Loden-Reflex im Postsaal
Er ist Fastenredner auf dem Nockherberg, Botschafter des Allgäus und in vieler Hinsicht talentiert: Maxi Schafroth begeisterte jetzt im Schwabhausener Postsaal.
Knuffig bayerischer Loden-Reflex im Postsaal

Kommentare